Mit Snap 12 gelingen Screenshots und Screencasts für die schnelle Umsetzung von Tutorials. Im Falle von Bildschirmaufnahmen ist aber ein schneller PC beim Einsatz der Windows-Anwendung zu empfehlen.

Snap 12: Windows-Tool zur Erstellung von Tutorials
© Ashampoo

Mit der Windows-Anwendung Snap 12 gelingen Screenshots und Screencasts, also Bildschirmaufnahmen, für die schnelle Umsetzung von Tutorials.

amazon.de | Software-Tools
Ashampoo - Screen Capture
Anzeige

Folgende Situation dürfte vielen vertraut vorkommen: Man hängt schon eine gefühlte Ewigkeit am Hörer und versucht, einer verzweifelten Person am anderen Ende der Leitung bei einem Computer- oder Softwareproblem zu helfen. Doch sämtliche Anweisungen bringen nichts. In solchen Momenten würde man sich gerne mal eben durchbeamen, um direkt am Bildschirm vorzuführen, was zu tun ist.

Das geht aber auch aus der Ferne in Form von erklärenden Screenshots und Screencasts. Die Software Snap 12 dokumentiert, was auf dem PC-Bildschirm oder auf Bereichen davon zu sehen ist. Zudem bietet sie zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten der Aufnahmen. So wird einfach visualisiert, was die Worte am Telefon nicht veranschaulichen können.

Zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten

Für einen simplen Screenshot bräuchte es sicher keine eigene Anwendung. Doch die Funktionalität von Snap 12 geht weit darüber hinaus. So besteht etwa die Option, einzelne und mehrere Fenster, komplette Homepage-Seiten (inklusive dem erst nach dem Herunterscrollen sichtbaren Bereich) sowie Programm- und Website-Menüs abzulichten. Über den integrierten Editor werden die Display-Schnappschüsse nach Belieben mit Anmerkungen, Grafiken und Effekten versehen sowie wichtige Inhalte hervorgehoben.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Das fertige Ergebnis lässt sich auf Festplatte oder in einer Cloud abspeichern, in ein Fotobearbeitungsprogramm exportieren oder direkt per E-Mail sowie auf Social-Media-Portalen teilen.

Schneller PC von Vorteil

Wenn es darum geht, einzelne Arbeitsschritte am Rechner zu erklären, eignet sich dafür ein Video natürlich noch besser als starre Screenshots. Snap 12 zeichnet bei Bedarf sogar in 4K auf. Dafür ist allerdings ein ausreichend schneller Prozessor (z.B. Intel Core i7) und viel Arbeitsspeicher (mindestens 8 GB) zu empfehlen, sonst gelingen nur ruckelnde Aufnahmen.

Qualität, Größe und Codec dieser sind generell frei wählbar. Hier müssen gegebenenfalls verschiedene Einstellungen ausprobiert werden, bis die optimalen für den jeweils genutzten Rechner gefunden sind. Es gilt bei Computern mit schwächerer Performance, deutliche Abstriche bezüglich der Videoqualität zu machen. Sonst drohen Probleme: hitchecker.de hat Snap 12 auch auf zwei älteren PC mit in die Jahre gekommenen Prozessoren getestet. Dort neigte die Anwendung bei längeren Mitschnitten in guter Qualität zu Programmabstürzen direkt nach dem Aufnahmestopp.

Einarbeitungszeit erforderlich

Im schlimmsten Fall geht also viel Arbeit verloren, vor allem wenn Screencasts bereits in Echtzeit mit begleitenden Texthinweisen, Pfeilen, Effekten und Audiokommentaren bestückt wurden. Um ein Tutorial persönlicher zu gestalten, kann auch das Webcam-Bild zu den Vorgängen am Bildschirm eingeblendet werden. Für die Nachbearbeitung stellt der Editor einfache Videoschnittwerkzeuge zur Verfügung, für die keine Vorkenntnisse notwendig sind.

Allerdings erfordert es durchaus eine gewisse Einarbeitungszeit, bis alle Funktionen und Einstellungen von Snap 12 genau erkundet sind. Die Programmoberfläche wurde im Vergleich zur Vorgängerversion zwar noch einmal vereinfacht. Jedoch erweisen sich nicht alle Beschreibungen und Symbole in der am Bildschirmrand klebenden Werkzeugleiste und im Editor als eindeutig. Sprich: Neue Anwender müssen sich zunächst zurechtfinden. Wenn etwas unklar ist, liefern die online verfügbare Software-Dokumentation und die Erklärungsvideos des Herstellers Antworten auf offene Fragen.

Aktuell ist Snap 12 zum Aktionspreis von 24,99 Euro statt 39,99 Euro erhältlich. Bei privater Nutzung darf das Programm auf bis zu drei Geräten genutzt werden. Die Investition lohnt sich für alle, die nach einer unkomplizierten Lösung suchen, um Video-Tutorials zu erstellen.

Mehr Infos zum Programm: ashampoo.com/de/eur/pin/2424/multimedia-software/snap-12

Software-Lizenzen zu gewinnen

hitchecker.de verlost insgesamt fünf Software-Lizenzen für Snap 12. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-snap12

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest! Teilnahmeschluss ist der 10. Mai 2021.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.

  • Rezension zu: Ashampoo Snap 12
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Produktchecks