Hierzulande startet die neue Serie "Whiskey Cavalier" am 14. Mai um 20:15 Uhr bei Sat.1 – nur knapp drei Monate nach ihrer Premiere bei ABC. In den USA ist die Agenten-Dramedy bereits wieder Geschichte. Wegen schlechter Quoten wird es keine zweite Staffel geben. Mehr...

Whiskey Cavalier: Schnelles Aus für die ABC-Serie
© ABC - obs/SAT.1/Craig Sjodin

Die ABC-Serie "Whiskey Cavalier" wird bereits nach einer kurzen Staffel beendet. Die Einschaltquoten waren einfach nicht gut genug.

Hierzulande startet die neue Serie "Whiskey Cavalier" am 14. Mai um 20:15 Uhr bei Sat.1 – nur knapp drei Monate nach ihrer US-Premiere bei ABC. Die Agenten-Dramedy mit Lauren Cohan ("The Walking Dead") und Scott Foley ("Scandal") in den Hauptrollen wird die Zuschauer allerdings nur ein paar Wochen begleiten. Denn nach lediglich einer Staffel mit 13 Episoden ist sie schon wieder Geschichte.

ABC hat am vergangenen Sonntag bekannt gegeben, "Whiskey Cavalier" nicht für die kommende TV-Saison zu verlängern. Die Gründe sind nachvollziehbar: Die Serie startete Ende Februar bereits auf recht niedrigem Quotenniveau und verlor im Laufe der Folgen immer mehr Zuschauer. Am 22. Mai wird in den USA die finale Episode über den Äther geschickt.

Zu hohe Produktionskosten

Da "Whiskey Cavalier" von Warner Bros. Television produziert wurde, kam für ABC eine Fortsetzung angesichts des geringen Publikumsinteresses wohl erst recht nicht in Frage. Denn bei solch externen Produktionen fallen für Networks stets höhere Kosten als bei internen Projekten an.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Für Schauspielerin Lauren Cohan dürfte die Einstellung besonders ärgerlich sein. Um die Rolle der CIA-Agentin Frankie Trowbridge übernehmen zu können, hat sie den Zombie-Hit "The Walking Dead" verlassen.

Ein ungleiches Duo

"Whiskey Cavalier" erzählt von den gleichermaßen gefährlichen wie amüsanten Einsätzen des FBI-Agenten Will Chase. Nach der Trennung von seiner jüngeren Freundin gleicht der allerdings einem nervlichen Wrack. Fortan soll er deshalb mit CIA-Topfrau Frankie zusammenarbeiten. Die beiden können sich aber so gar nicht ausstehen und geraten ständig aneinander.

Neben Cohan und Foley gehörten weitere bekannte TV-Gesichter wie Ana Ortiz ("Devious Maids"), Tyler James Williams ("Criminal Minds: Beyond Borders") und Josh Hopkins ("Cougar Town") zum Cast der Serie von Drehbuchautor und Produzent David Hemingson ("The Catch"). Als Executive Producer fungierten zudem Bill Lawrence, Jeff Ingold und Foley.

Angebote auf amazon.de

B07QPVK49FB07GRVVYDBB07572CTKBB00EELBQHM

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film