Was haben ein Wildschwein und ein Bäckermeister gemeinsam? Diese Frage leitet nicht etwa einen Witz ein, sondern stellt sich bei einem neuen Fall der ZDF-Krimireihe „Wendland“.

Wendland Folge 3
Jakob Stiller (Ulrich Noethen) und Kira Engelmann (Bettina Burchard) begeben sich auf Mörderjagd / © ZDF, Georges Pauly

Was haben ein Wildschwein und ein Bäckermeister gemeinsam? Diese Frage leitet nicht etwa einen Witz ein, sondern stellt sich beim dritten Einsatz von Ulrich Noethen als Kommissar Jakob Stiller.

Der neue 90-Minüter der Krimireihe „Wendland“ trägt den Titel „Stiller und der rote Faden“ und ist zur Primetime am 18. Mai erstmals im ZDF zu sehen. Wer mag, kann sich den neuen Fall des eigenwilligen Ermittlers bereits vorab in der ZDFmediathek anschauen.

Keiler tot, Kramers auch

Zunächst sieht alles nach einem gewöhnlichen Wildunfall aus: Auf einer Landstraße liegt ein toter Keiler neben einem Auto. Ist das Tier dem Fahrer vor den Wagen gelaufen? Doch die Männerleiche am Fahrbahnrand starb nicht etwa durch einen unglücklichen Zusammenstoß. Bäckermeister Kramers wurde erstochen – übrigens genau wie das Wildschwein, das aber tatsächlich zunächst angefahren und dann von seinem Leiden erlöst wurde.

Es sieht ganz danach aus, als hätte hier jemand seine Finger im Spiel, der regelmäßig auf die Jagd geht. Etwa ein Wilderer, den Kramers auf frischer Tat ertappt hat?

Kira, die Jagdexpertin

Kommissar Stiller kennt sich mit der Thematik so gar nicht aus, sie ist ihm gar zuwider. Die Faszination fürs Jagen findet er befremdlich. Zum Glück verfügt seine Kollegin Kira Engelmann (Bettina Burchard) über eine gewisse Jagderfahrung. Bei der Spurensuche in einer nicht unweit vom Tatort gelegenen Jagdschule ist sie ihm eine große Hilfe. Der Leiter Raik Kleinert (Sebastian Hülk) und auch einige seiner Schüler scheinen etwas zu verheimlichen.

Stiller und Kira schauen sich ebenso im privaten Umfeld des Opfers um: Kramers Witwe Sonja (Frida-Lovisa Hamann) steht noch unter Schock, denkt aber schon über den Verkauf der Bäckerei nach. Patty Malchow (Angelina Häntsch), die Angestellte ihres Mannes, würde den Betrieb dagegen gerne zusammen mit ihr fortführen. An diesem Plan wirkt zunächst nichts verdächtig. Dann offenbart sich aber eine ungeahnte Verbindung zu Raik. Doch was ist genau passiert?

Top-Quoten für „Wendland“

Weitere Rollen im ZDF-Samstagskrimi spielen Malte Thomsen, Helene Grass, Katjana Gerz, Ole Lagerpusch, Rosa Thormeyer, Neil Malik Abdullah, Till Wonka und Torsten Michaelis. Das Drehbuch steuerten diesmal Peer Klehment und Klaus Wolfertstetter bei.

Die ersten beiden „Wendland“-Filme bescherten dem ZDF ordentliche Einschaltquoten: „Stiller und der Geist der Vergangenheit“ lockte im Oktober 2022 6,35 Millionen Menschen vor die Bildschirme. Im März 2024 interessierten sich 5,06 Millionen für „Stiller und das große Schweigen“. Die Marktanteile lagen bei 22,9 Prozent und 20,4 Prozent.

Reiseführer „111 Orte im Wendland, die man gesehen haben muss“ zu gewinnen

hitchecker.de verlost einmal den Reiseführer „111 Orte im Wendland, die man gesehen haben muss“ von Christine Izeki und Gerald Roemer. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-wendland

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Instagram und Threads! Teilnahmeschluss ist der 20. Juli 2024.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für weitere redaktionelle Beiträge mit Gewinnspiel (Gewinnspielübersicht).

Ungültiger Code: Bitte Einagbe überprüfen!

  • Gewinn: Reiseführer „111 Orte im Wendland, die man gesehen haben muss“ zu gewinnen
  • Foto: 111 Orte im Wendland, die man gesehen haben muss
  • Teilnahmeschluss: 20.07.2024

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film