Sein neuester Fall wird für Kommissar Dupin sehr persönlich, als seine frisch gebackene Ehefrau in Gefahr gerät. Ob die Geschichte gut ausgeht, erfahren Krimifans am Donnerstag im Ersten.

Kommissar Dupin Bretonischer Ruhm
© ARD Degeto / Filmpool Fiction GmbH / Wolfgang Ennenbach

Sein neuester Fall wird für Kommissar Dupin sehr persönlich, als seine frisch gebackene Ehefrau in Gefahr gerät. Ob die Geschichte gut ausgeht, erfahren Krimifans am Donnerstag im Ersten.

Nach knapp einem Jahr Pause meldet sich die Reihe „Kommissar Dupin“ mit einem neuen 90-Minüter im Ersten zurück. Der Sender zeigt die Episode „Bretonischer Ruhm“ nach einem Roman von Bestsellerautor Jean-Luc Bannalec am 28. März um 20:15 Uhr. Bereits seit 26. März ist der Krimi auch in der ARD Mediathek verfügbar.

Mordermittlung statt Flitterwochen

Der von Pasquale Aleardi gespielte Protagonist Georges Dupin will sich diesmal eigentlich eine Auszeit nehmen und sein junges Liebesglück genießen: Zusammen mit Claire (Christina Hecke) hat er den Schritt vor den Traualtar gewagt und freut sich nun auf romantische Flitterwochen auf dem idyllischen Weingut Katell in der Weinregion des Muscadet. Doch aus der erhofften Zweisamkeit und ein paar erholsamen Tagen wird nichts.

Ein weiterer Mord kommt dazwischen: Brian Katell (Markus Frank), der das Weingut zusammen mit seiner Frau Cécile (Birte Hanusrichter) geführt hat, wird tot aufgefunden. Claire pocht darauf, dass Dupin den zuständigen Inspektor Kadeg (Jan Georg Schütte) und Polizistin Nevou (Gisa Flake) bei den Ermittlungen unterstützt. Schließlich geht es um den Mann ihrer Freundin Cécile. Diese gerät aber schon bald selbst unter Verdacht: Sie wusste von Brians Affäre mit der Angestellten Emily (Luisa Binger), der Verlobten von Brians vermeintlich bestem Freund Alain (Josef Heynert).

Frisch gebackene Ehefrau in Gefahr

Aber war es wirklich Mord aus Eifersucht? In den Fokus der Untersuchungen gerät auch die benachbarte Winzerfamilie Joly, die wohl das angeschlagene Unternehmen der Katells übernehmen will. Die Geheimnisse aller in den Fall verstrickten Personen stellt Dupin vor viele Rätsel.

Was allerdings auffällt: Die Trauer um den Toten hält sich in Grenzen. Lediglich Gutsverwalter Marchand (Jürgen Heinrich) scheint der Verlust nahezugehen. Zu allem Überfluss ist plötzlich auch noch Claire wie vom Erdboden verschluckt? Steckt sie in der Klemme?

Fortsetzung noch ungewiss

Der mittlerweile 12. Film um Kommissar Dupin wurde im September und Oktober 2023 in Concarneau, Pornic, Saint-Fiacre-sur-Maine, Trévignon, Trégunc, Sainte-Marine und Névez gedreht. Regie führte Holger Haase, das Drehbuch stammt aus der Feder von Eckhard Vollmar.

Ob die Krimiserie fortgesetzt wird, hat die ARD bislang nicht kommuniziert. Hauptdarsteller Pasquale Aleardi hätte aber sicher Lust auf einen weiteren Einsatz als Kommissar Dupin: „Seine Hartnäckigkeit ist immer wieder überraschend und beeindruckend“, zeigt er sich noch immer fasziniert von seiner Figur.

Romanvorlage zu „Bretonischer Ruhm“ zu gewinnen

hitchecker.de verlost einmal den Roman „Bretonischer Ruhm“ von Jean-Luc Bannalec. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-dupin

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Instagram und Threads! Teilnahmeschluss ist der 1. Juni 2024.

Das Gewinnspiel ist beendet. Aktuelle Gewinnerbekanntgaben und eine Übersicht mit bald endenden Gewinnspielen findet ihr hier.

  • Gewinn: Romanvorlage zu „Bretonischer Ruhm“ zu gewinnen
  • Foto: Bretonischer Ruhm
  • Teilnahmeschluss: 01.06.2024
  • Gewonnen hat: Gewinnerbekanntgabe in Kürze

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film