Das US-Drama „Call Jane“, das hierzulande am 1. Dezember in den Kinos startet, widmet sich einem Thema, das in den USA aktuell die Gemüter erhitzt.

Call Jane Filmplakat und Szene
© DCM / Wilson Webb

Um das Recht auf Abtreibung geht es in der prominent besetzten, hochbrisanten US-Produktion „Call Jane“. Elizabeth Banks spielt eine verzweifelte Frau, die nach einer persönlichen Notlage zur Untergrundaktivistin wird.

Das US-Drama „Call Jane“, das hierzulande am 1. Dezember in den Kinos startet, widmet sich einem Thema, das in den USA aktuell die Gemüter erhitzt. Der Supreme Court hob im Sommer das landesweite Grundrecht auf Schwangerschaftsabbrüche auf. Die einzelnen US-Bundesstaaten können seither selbst bestimmen, ob dieses bestehen bleibt. Einige von konservativen Republikanern regierten Bundesstaaten führten tatsächlich wieder ein Abtreibungsverbot ein, was zu heftigen Protesten führte.

Eine Hausfrau wird zur Aktivistin

Der Film von Regisseurin Phyllis Nagy nimmt sein Publikum mit in eine Zeit vor dem Urteil im Fall „Roe v. Wade“. Ein Urteilsspruch des Obersten US-Gerichtshofs legalisierte Abtreibungen im Jahre 1973. Doch es ist erst 1968, als Joy (Elizabeth Banks), Hausfrau und Mutter einer pubertierenden Tochter, noch einmal schwanger wird. Ihr Mann Will (Chris Messina) und sie freuen sich zunächst riesig darüber, noch einmal Eltern zu werden. Doch dann erhalten sie eine Hiobsbotschaft: Die Schwangerschaft gefährdet ernsthaft Joys Leben. Trotz der großen Risiken wird ihr Antrag auf eine Abtreibung abgelehnt.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Hilfe findet Joy aber schließlich bei der Aktivistengruppe „Janes“, die von der einfühlsamen Virginia (Sigourney Weaver) angeführt wird. Diese rettet nicht nur ihr Leben, sondern gibt diesem auch einen neuen Sinn. Joy schließt sich der geheimen Organisation an. Ihr zunehmendes Engagement als Abtreibungsaktivistin lässt sich schon bald nicht mehr mit ihrem Alltag in Vorstadt vereinbaren. Es kommt zu Konflikten mit Will, ihrer Tochter Charlotte, aber auch mit ihrer besten Freundin.

Drehbuch von „Code Black“-Schreiberlingen

Das Drehbuch zu „Call Jane“ kommt von Hayley Schore („Atlanta Medical“) und Roshan Sethi („7 Days“), die auch schon für die Krankenhausserie „Code Black – Ärzte am Limit“ zusammengearbeitet haben. Die Schreiberlinge ließen sich für die Geschichte von wahren Begebenheiten rund um das Jane-Kollektiv inspirieren.

In weiteren Rollen sind Cory Michael Smith („Aufbruch zum Mond“), Kate Mara („House Of Cards“), Wunmi Mosaku („Loki“) und Aida Turturro („The Blacklist“) zu sehen. Robbie Brenner („Dallas Buyers Club“), David M. Wulf („Inheritance“) und Kevin McKeon („Burden“) fungierten als Produzenten des Films.

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / DCM

Buch „Jane Against The World“ zu gewinnen

hitchecker.de verlost einmal das englischsprachige Buch „Jane Against The World: Roe v. Wade And The Fight For Reproductive Rights“Anzeige von Karen Blumenthal. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-janes

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest! Teilnahmeschluss ist der 24. November 2022.

Das Gewinnspiel ist beendet. Aktuelle Gewinnerbekanntgaben und eine Übersicht mit bald endenden Gewinnspielen findet ihr hier.

  • Gewinn: Buch „Jane Against The World“ zu gewinnen
  • Foto: Jane Against The World Buchcover
  • Teilnahmeschluss: 24.11.2022
  • Gewonnen hat: Martina H. aus Trier

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film