„Der Wien-Krimi“ meldet sich im Ersten zurück: Ein ziemlich persönlicher Mordfall aus seiner Vergangenheit bringt Sonderermittler Alexander Haller an seine Grenzen.

Der Wien-Krimi: Tod im Kaffeehaus
© ARD Degeto / Mona Film / Tivoli Film / Philipp Brozsek

Der TV-Hit „Der Wien-Krimi“ meldet sich auf den Bildschirmen zurück: Ein ziemlich persönlicher Mordfall aus seiner Vergangenheit bringt Sonderermittler Alexander Haller an seine Grenzen.

Das Erste entführt am 2. Mai wieder zur Verbrechensaufklärung in die österreichische Hauptstadt: Der blinde Ex-Kommissar Alexander Haller, verkörpert von Philipp Hochmair, ermittelt um 20:15 Uhr im ersten von zwei neuen Fällen der Reihe „Der Wien-Krimi: Blind ermittelt“.

Wiedersehen in der Notaufnahme

In „Tod im Kaffeehaus“ kommt es zu einem letzten Wiedersehen zwischen Haller und seinem früheren Partner und Freund Martin Scherf (Michael Menzel). Der wurde gerade erst aus der Haft entlassen, nachdem er die Strafe für den Mord an seiner Freundin abgesessen hatte. Doch jemand hat auf Scherf geschossen, der nun in der Notaufnahme um sein Leben kämpft. Mit letzter Kraft verlangt er nach Alexander. Diesem kann er vor seinem Tod aber nur noch einen rätselhaften Hinweis geben.

Der Sonderermittler rollt daraufhin den alten Mordfall neu auf, den er einst wegen Befangenheit an Klaus Bollinger (Martin Brambach) abgegeben hatte. Der damalige Ermittlungsleiter vertraut ihm an, dass es Zweifel an Scherfs Geständnis gab. Jetzt plagt Alexander erst recht ein schlechtes Gewissen: Hatte er seinen Kollegen im Stich gelassen, als er ihn am meisten brauchte?

Zoff zwischen Haller und Falk

Seine Schuldgefühle lässt Haller an seinem Partner Niko Falk (Andreas Guenther) aus, was zum Streit zwischen dem eingespielten Duo führt. Ohne seinen sehenden Begleiter kommt er dummerweise nur bedingt mit seinen Nachforschungen voran. Eine heiße Spur führt zum Kaffeehausimperium von Sophia Wallenberg (Nadeshda Brennicke) und ihrem Manager Harald Nusser (Wolfgang Fifi Pissecker). Haben die beiden etwas zu verbergen?

Der von David Nawrath inszenierte und gemeinsam mit Paul Florian Müller geschriebene 90-Minüter ist bereits vorab in der ARD Mediathek verfügbar. Der nächste Wien-Krimi mit dem Titel „Tod im Palais“ erscheint dort am 6. Mai. Die lineare Ausstrahlung folgt dann am 6. Mai um 20:15 Uhr.

„Blind ermittelt: Tod an der Donau“ auf DVD zu gewinnen

hitchecker.de verlost den 9. Wien-Krimi mit dem Titel „Blind ermittelt: Tod an der Donau“ einmal auf DVD. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-wienkrimi

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Instagram und Threads! Teilnahmeschluss ist der 1. Juli 2024.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für weitere redaktionelle Beiträge mit Gewinnspiel (Gewinnspielübersicht).

Ungültiger Code: Bitte Einagbe überprüfen!

 

  • Gewinn: „Blind ermittelt: Tod an der Donau“ auf DVD zu gewinnen
  • Foto: Blind ermittelt: Tod an der Donau
  • Teilnahmeschluss: 01.07.2024

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film