Vera Staffel 3Komplexe Mordfälle degradieren die Protagonisten in der britischen Krimireihe „Vera - Ein spezieller Fall“ zur Nebensache. Die vier neuen Geschichten der dritten Staffel punkten immerhin mit mehr Tempo als die bisherigen Episoden. Mehr...

Neue Morde für Kommissarin Vera Stanhope
© Helen Turton

Komplexe Mordfälle degradieren die Protagonisten in der britischen Krimireihe „Vera - Ein spezieller Fall“ zur Nebensache.

Von der britischen Krimireihe „Vera“, die auf den Romanen von Ann Cleeves basiert, liegen bereits fünf Staffeln vor. Eine sechste wurde in England für 2016 angekündigt. ZDFneo hinkt hierzulande mit der Ausstrahlung noch hinterher. Immerhin konnten die deutschen TV-Zuschauer in diesem Sommern endlich Staffel 2 und 3 im Programm des Digitalsenders verfolgen.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Entsprechend geht es mit den DVD-Veröffentlichungen voran: Die dritte „Vera“-Box umfasst wieder alle vier spielfilmlangen Episoden auf DVD. Wie schon bei den vorausgegangenen Staffeln fehlen leider jegliche Extras und Hintergrundinformationen zur Serie. Ebenso sind keine Untertitel verfügbar. Der Orignalton kann jedoch optional gewählt werden. Dieser empfiehlt sich für alle Krimifans, die gut Englisch können. In der deutschen Synchronfassung wirkt Protagonistin Vera Stanhope nur halb so sarkastisch und kratzbürstig.

Deutlich mehr Pep als zuletzt

Gerade weil Hauptdarstellerin Brenda Blethyn solch einen markanten Charakterkopf spielen darf, haben die sonst arg routinierten Fälle ihre Berechtigung. Die neuen Morde, die es in der rauen Gegend um Northumberland aufzuklären gilt, erweisen sich diesmal als deutlich verzwickter. Vera und ihr junger Kollege DS Joe Asworth (David Leon) machen bei ihren Ermittlungen immer wieder unerwartete Entdeckungen.

Die Drehbuchautoren schaffen es so, mehr Tempo in die Geschichten zu bringen. In den ersten beiden Staffeln zogen sich die knapp 90 Minuten jeder Folge zum Teil wie Kaugummi. Diesmal sind die TV-Filme allen wegen der zahlreichen überraschenden Wendungen sehr kurzweilig ausgefallen. Die Inszenierung bleibt dabei dennoch sehr konventionell und eher bieder.

Minimale Weiterentwicklung der Protagonisten

Eine erschossene junge Frau, eine scheinbar selbst entflammte Männerleiche, ein erstochener Weiberheld und die tödliche Rache an einem beliebten Chirurgen halten Vera und ihr Team auf Trab. Da bleibt erneut wenig Zeit, Vera, Joe und auch die anderen, durchaus interessanten Figuren auf dem Revier näher zu beleuchten. In wenigen Momenten erfahren die Zuschauer ein paar mehr Details über Veras Dämonen. Ebenso kommen dunkle Geheimnisse aus Joes Anfangstagen als Polizist ans Licht. Doch das geschieht nur beiläufig und oberflächlich. Mehr Aufmerksamkeit wird dagegen den agierenden Figuren des aktuellen Falls gewidmet, die nach der Auflösung keine Rolle mehr spielen. Das wird den Hauptcharakteren der Serie einfach nicht gerecht.

Vielleicht wollen die Autoren aber auch nur bis zur finalen Staffel warten, bis Vera endlich mit ihrer Vergangenheit abschließen und ihre innere Ruhe finden darf. Joes Geschichte wird schon vorher zu Ende erzählt: Schauspieler David Leon hat seine Rolle als Veras rechte Hand nach Staffel 4 an den Nagel gehängt.

Link: Offizielle ZDF-Seite zur Serie

Veröffentlichung am 04.09.2015 auf DVD (Edel Germany GmbH)

Angebote bei amazon.de:

B012BTVRFYB00ZE5LEC4B00IEY9Q8GB00IE4ER12

  • Rezension zu: Vera - Ein ganz spezieller Fall: Staffel 3
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Serienchecks