Laura Cox rockt auf ihrem dritten Longplayer „Head Above Water“ zuversichtlich und demnächst auch wieder auf deutschen Bühnen.

Laura Cox - Head Above Water
© Le Turk / earMusic

Laura Cox rockt auf „Head Above Water“ zuversichtlich und demnächst auch wieder auf deutschen Bühnen.

Alles wird gut. Die französische Gitarristin und Sängerin Laura Cox glaubt fest daran. „Man muss sich guten und schlechten Zeiten stellen – das ist im Leben so“, bleibt sie bei allem Optimismus aber auch realistisch. Die Herausforderung besteht darin, auch in schwierigen Momenten den Kopf über Wasser zu halten. Die Pandemie gestaltete sich gerade für Künstlerinnen und Künstler als problematisch.

Pandemie kreativ genutzt

Auch Cox musste ihre ursprünglich für 2020 geplante Tour zum Ende 2019 veröffentlichten Album „Burning Bright“ auf wenige Termine zusammenstreichen. Für die WDR-Reihe „Rockpalast“ kam es in der Bonner Harmonie immerhin zu einer Konzertaufzeichnung – allerdings ohne Zuschauer. Darüber hinaus setzte der Sender die Dokumentation „Laura Cox – Frauen können alles!“ um, die Fans einen Einblick in den Alltag der 32-Jährigen gewährt.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Die Corona-Zeit nutzte Cox vor allem dafür, um an neuen Songs zu basteln. Der Entstehungsprozess dieser gestaltete sich aber ganz anders als bislang. Die Sängerin und Gitarristin verbrachte viel Zeit in der Natur, vor allem am Meer in Portugal. Davon ließ sie sich genauso inspirieren wie von den Menschen aus ihrer näheren Umgebung. Ideen für Songs hielt sie zwar auf ihrem Handy fest. Doch tatsächlich spielte Musik in dieser Phase eine untergeordnete Rolle für Laura, während sonst immer Rock-Vorbilder oder eigene Live-Auftritte ihre Kreativität beflügelt hatten.

Deutschland-Tour ab März

Erst als sie schließlich in den ICP Studios in Brüssel wieder auf ihre Band traf, entstanden in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit aus all den Gedanken, Melodieskizzen und Textzeilen konkrete Stücke. Erwin Autrique fungierte wie schon bei „Burning Bright“ als Regie führender Tontechniker. Für das Mastering zeichnet sich Grammy-Gewinner Ted Jensen verantwortlich, der bereits für die Eagles, Green Day und Norah Jones tätig war.

Das nunmehr dritte Werk von Laura Cox trägt den Titel „Head Above Water“ und nimmt damit Bezug auf ihre Einstellung zu Krisenzeiten. Mit der neuen Scheibe im Gepäck kommt die Rockerin ab März auch nach Deutschland auf Tour. Bislang stehen folgende Termine fest, weitere sollen folgen.

Die „Head Above Water“-Tour 2023:

21.03.2023, Bensheim – Rex
23.03.2023, Salzgitter – Kulturscheune
24.03.2023, Bonn – Harmonie
25.03.2023, Dortmund – Piano
26.03.2023, Hamburg – Knust
28.03.2023, Berlin – Frannz-Club
14.07.2023, Schleswig – Blizzard Rock

„Head Above Water“ erscheint am 20. Januar. Bereits erhältlich sind die Singles „One Big Mess“ und „So Long“.

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / Laura Cox

CD zu gewinnen

hitchecker.de verlost einmal das neue AlbumAnzeige von Laura Cox. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-lauracox

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook! Teilnahmeschluss ist der 21. Januar 2023.

Das Gewinnspiel ist beendet. Aktuelle Gewinnerbekanntgaben und eine Übersicht mit bald endenden Gewinnspielen findet ihr hier.

  • Gewinn: CD „Head Above Water“ von Laura Cox zu gewinnen
  • Foto: Laura Cox Head Above Water Cover
  • Teilnahmeschluss: 21.01.2023
  • Gewonnen hat: Ralf K. aus Straubing

Kommentar schreiben

Senden

Weitere Musik-News