Eine Frage ist mindestens so spannend wie die Spekulation über den potenziellen nächsten Gewinner des Eurovision Song Contest: Wer belegt am Ende den letzten Platz? Traditionell hat Deutschland wieder gute Chancen auf den Loser-Rang. Mit welchen vier anderen Ländern schlagen wir uns ums Verlieren? Mehr...

Flop 5: Wer holt den letzten Platz beim ESC 2021?
© EBU / Andres Putting - Jendrik

Am 22. Mai findet der Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam statt. Einmal mehr könnte es ganz bitter für Deutschland kommen. Mit welchen vier anderen Ländern schlagen wir uns ums Verlieren?

amazon.de | Eurovision Song Contest
2021 - 2020 - 2019 - 2018 - 2017 - Music Unlimited
Anzeige

Eine Frage ist mindestens so spannend wie die alljährliche Spekulation über den potenziellen nächsten Gewinner des Eurovision Song Contest: Wer belegt am Ende den letzten Platz? Nach den beiden Halbfinalshows am vergangenen Dienstag und Donnerstag stehen nun alle 26 Teilnehmer des großen Finales am Samstagabend fest. Die Diskussion kann beginnen!

Amazon Unlimited Music Anzeige

Tatsächlich hat auch Deutschland wieder beste Chancen auf den Loser-Rang, zumindest wenn es nach den Wettanbietern geht. Diese sehen folgende fünf Beiträge ganz hinten.

01 Spanien / Blas Cantó: Voy A Quedarme
Neben Deutschland, Italien, Frankreich und Großbritannien gehört Spanien zu den „Big Five“-Ländern beim ESC, die sich nicht fürs Finale qualifizieren müssen. Das hätte in diesem Jahr mit der extrem langweiligen Pop-Ballade „Voy A Quedarme“ vermutlich auch nicht geklappt. Damit nicht genug, es offenbart sich noch ein weiteres Manko: Schmachtbarde Blas Cantó versemmelt die ganz hohen Töne im Song gnadenlos. Wie wäre es mit einer Oktave tiefer?!

» Video-Clip

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / Eurovision Song Contest

02 Deutschland / Jendrik: I Don't Feel Hate
Newcomer Jendrik gibt für Deutschland das aufgedrehte Duracell-Häschen mit Glitzer-Ukulele und springt zu nervtötenden Klängen fröhlich auf der Bühne herum. Dabei kommt er wenig überraschend ziemlich aus der Puste und es bleibt ihm kaum noch Luft zum Singen. Davon müssen eine junge Dame im albernen Peace-Zeichen-Kostüm und drei weitere zappelnde Background-Mädels mit Blasinstrumenten ablenken. Sorry, no hate, aber das wird nix!

» Video-Clip

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / Eurovision Song Contest

03 Albanien / Anxhela Peristeri: Karma
Zugegeben: Besonders modern und innovativ mag die Balkan-Power-Ballade „Karma“ von Anxhela Peristeri aus Albanien nicht daherkommen. Bei ihrem Auftritt im zweiten Halbfinale konnte die Sängerin aber mit viel Charisma und Stimmgewalt überzeugen. Völlig verdient ergatterte sie sich damit ein Ticket fürs Finale. Dort prophezeien ihr die Wettbüros allerdings ein schlechtes Abschneiden. Im Songtext geht es übrigens um Fehlverhalten, das später auf einen zurückfallt und sich rächt.

»Video-Clip

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / Eurovision Song Contest

04 Moldau / Natalia Gordienko: Sugar
Eine blonde Barbie im Glitzerfummel nutzt einen ihrer Tänzer zunächst als Sitzgelegenheit und sucht vergebens, aber mit einer selbstbewussten Selbstverständlichkeit nach den richtigen Tönen. Dann wird zu stampfenden Beats getanzt und glücklicherweise nicht mehr allzu viel gesungen. So oder so ähnlich lässt sich der diesjährige ESC-Beitrag der Republik Moldau zusammenfassen. In anderen Worten: Deutschlands härteste Konkurrenz im Kampf um Platz 26!

Video-Clip

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / Eurovision Song Contest

05 Niederlande / Jeangu Macrooy: Birth Of A New Age
Duncan Laurence triumphierte für die Niederlande mit der Ballade „Arcade“ beim ESC 2019. Mit seinem Titel „Birth Of A New Age“ dürfte der surinamische Musiker Jeangu Macrooy den Sieg seines Vorgängers nicht wiederholen können. In der hymnischen, aber etwas trägen Ethno-Pop-Ballade singt er übrigens nicht „you are my broccoli“, sondern „yu no man broko mi“. Das ist Sranantongo und heißt so viel wie „du zerbrichst mich nicht“.

» Video-Clip

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / Eurovision Song Contest

Was denkt ihr: Wer wird in diesem Jahr Letzter beim ESC? Und welcher Beitrag gewinnt den Wettbewerb? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Lesetipp // Top 5: Das sind die ESC-Favoriten 2021

Alle ESC-Songs 2021 zu gewinnen

hitchecker.de verlost einmal die offizielle Compilation zum Eurovision Song Contest 2021. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-eurovision21

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest! Teilnahmeschluss ist der 2. Juli 2021.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Das Gewinnspiel ist beendet. Aktuelle Gewinnerbekanntgaben und eine Übersicht mit bald endenden Gewinnspielen findet ihr hier.

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Musik-News