Kinder auf dem Therapiesessel erfordern viel Einfühlungsvermögen und ganz besondere Methoden. Genau darum dreht sich das neue neoriginal „Safe“.

Safe
© ZDF, Julia von Vietinghoff

Kinder auf dem Therapiesessel erfordern viel Einfühlungsvermögen und ganz besondere Methoden. Genau darum dreht sich das neue neoriginal „Safe“.

Ab 28. Oktober steht in der ZDFmediathek das achtteilige TV-Drama „Safe“ zum Abruf bereit. Die Streaming-Premiere erfolgt damit deutlich vor der linearen Ausstrahlung. ZDFneo schickt die Produktion erst ab 8. November über den Äther. An zwei Wochen laufen dienstags und mittwochs jeweils zwei Folgen ab 20:15 Uhr.

Den prominenten Sendeplatz hat das 45-Minuten-Format wohl vor allem seiner bekannten Schöpferin zu verdanken. Hinter „Safe“ steckt keine Geringere als Caroline Link, die 2003 für ihren Film „Nirgendwo in Afrika“ mit einem Oscar in der Sparte „Bester fremdsprachiger Film“ ausgezeichnet wurde. Es handelt sich um die erste Fernsehserie der Regisseurin.

Schwierige Fälle für ein Therapeuten-Duo

Die 58-Jährige zeichnet sich auch für die Drehbücher zu den einzelnen Episoden verantwortlich. Beratend zur Seite standen ihr dabei die Kindertherapeuten Dr. Sabine Weinberger und Dr. Curd Michael Hockel. Aus gutem Grund: „Safe widmet sich dem Thema der Kinder- und Jugendtherapie. Ein Thema, das leider in Coronazeiten noch virulenter geworden ist“, erklärt Hauptredaktionsleiterin Heike Hempel die Brisanz der von Link erzählten Geschichten über ganz jungen Klientinnen und Klienten von Katinka und Tom.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Die beiden Hauptfiguren, verkörpert von Judith Bohle („Wintermärchen“, „Bettys Diagnose“) und Carlo Ljubek („Altes Geld“, „Beat“), betreiben eine gemeinsame Praxis in Berlin. Mit Hilfe von Spiel- und Gesprächstherapie versuchen sie, problembeladenen Kindern und Jugendlichen weiterzuhelfen. Der achtjährige Jonas (Jonte Blankenberg) muss sich etwa mit dem nahenden Tod seines Vaters auseinandersetzen. Die 15-jährige Nellie (Carla Hüttermann) leidet dagegen unter Panikattacken, währen der pubertierende Sam (Valentin Oppermann) und die sechsjährige Ronja (Lotte Shirin Keiling) durch aggressives Verhalten auffallen.

Reichlich private Probleme

Nicht nur in ihrem aufwühlenden Job, sondern auch in ihrem Privatleben müssen sich die Therapeutin und ihr Kollege großen Herausforderungen stellen: Katinka tut sich schwer damit, sich von den beiden Männern in ihrem Leben zu emanzipieren. Ihr Vater Robert (Matthias Habich), der einst selbst als Kindertherapeut tätig war, will sie stets mit seinen guten Ratschlägen belehren. Ihr Lover Michael (Christian Erdmann), ein verheirateter Arzt, scheint mehr und mehr das Interesse an ihr zu verlieren.

Tom fürchtet dagegen, den Draht zu seiner 15-jährigen Tochter Hanna (Ella Lee) zu verlieren, die bei seiner Ex lebt. Als sich das Mädchen schließlich aber dafür entscheidet, zu ihm nach Berlin zu ziehen, ist er verunsichert. Kann er ihr überhaupt als Vater gerecht werden?

Umgesetzt wurde „Safe“ von der Claussen + Putz Filmproduktion mit Uli Putz und Jakob Claussen als Produzenten.

Blu-ray-Paket zu gewinnen

hitchecker.de verlost ein Blu-ray-Paket mit den Filmen „Der Junge muss an die frische Luft“ und „Nirgendwo in Afrika“, die von Caroline LinkAnzeige inszeniert wurden. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-safe

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest! Teilnahmeschluss ist der 29. November 2022.

Das Gewinnspiel ist beendet. Aktuelle Gewinnerbekanntgaben und eine Übersicht mit bald endenden Gewinnspielen findet ihr hier.

  • Gewinn: Filme von Caroline Link zu gewinnen
  • Foto: Der Junge muss an die frische Luft
  • Teilnahmeschluss: 29.11.2022
  • Gewonnen hat: Iris K. aus Dortmund

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film