Bruce Willis und Chad Michael Murray haben weder Bock auf Familienknatsch noch auf gefährliche Eindringlinge. Oder warum bleiben die Stars sonst so lustlos in „Survive The Night“, dem neuen Home-Invasion-Thriller von Matt Eskandari? Packende Action geht definitiv anders. Mehr...

Survive The Night: Home-Invasion-Thriller der C-Kategorie
© EuroVideo Medien GmbH

Bruce Willis und Chad Michael Murray haben weder Bock auf Familienknatsch noch auf gefährliche Eindringlinge. Oder warum bleiben die Stars sonst so lustlos im neuen Home-Invasion-Thriller von Matt Eskandari?

amazon.de | Survive The Night
DVD - Blu-ray - digital - Prime Video
Anzeige

Im Dezember erscheinen mit „Survive The Night“ und „Trauma Center“ gleich zwei Filme von US-Regisseur Matt Eskandari („Game Of Assasins“) fürs Heimkino: Die Actionstreifen sind nicht nur sehr ähnlich inszeniert, sondern schmücken sich auch beide mit dem Namen Bruce Willis. Allerdings spielt der inzwischen 65-jährige „Stirb langsam“-Star nur Nebenrollen mit stark begrenzter Screen-Zeit.

Brüderliches Gangstergespann

Im Falle von „Survive The Night“ wird es aber generell schwierig, eine Hauptfigur auszumachen. Das Drehbuch von Doug Wolfe kann sich nicht so recht entscheiden, ob es die Bösewichte oder die Opfer dieser in den Mittelpunkt stellen will. Die Geschichte baut sich zunächst um die kriminellen Brüder Mathias (Tyler Jon Olson) und Jamie (Shea Buckner) auf, die sich nach einem erfolgreichen Coup in Mexiko absetzen wollen.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Doch dann kommt alles ganz anders als geplant: Der hitzköpfige Jamie lässt sich zu einem spontanen Raubüberfall hinreißen, bei dem er zwei Menschen erschießt. Bei einem Schusswechsel wird dummerweise auch Mathias getroffen und ist auf ärztliche Hilfe angewiesen. Die Geschwister folgen daher dem Chirurgen Rich (Chad Michael Murray) vom Krankenhaus bis nach Hause.

Soapiger Familienkonflikt

Bevor „Survive The Night“ gewohnte Home-Invasion-Pfade einschlägt, werden noch soapige Familienkonflikte um den jungen Arzt heraufbeschworen. Dieser hat wegen eines vermeintlichen Fehlers bei einer Operation seine Karriere gegen die Wand gefahren. Daher war er gezwungen, mit seiner Frau Jan (Lydia Hull) und seiner Tochter Riley (Riley Wolfe Rach) vorübergehend zu seinen Eltern auf eine abgelegene Farm zu ziehen. Während sich seine Mutter Rachel (Jessica Abrams) gastfreundlich zeigt, bekommt er seitens seines Vaters Frank (Willis) nur Vorwürfe zu hören. Auch mit Jan herrscht aufgrund der angespannten Situation Knatsch.

In diese platzen nun Jamie und Mathias hinein. Während eines der Familienmitglieder direkt bei ihrer Ankunft sterben muss, werden die restlichen als Geiseln genommen. Rich soll Jamie operieren und wieder zusammenflicken. Sonst werde es weitere Tote geben. Was die Geschwister nicht ahnen können: Frank ist ein pensionierter Sheriff und scheut nicht davor zurück, sich zur Wehr zu setzen.

Logikbefreites Geschehen

Doch genau an dieser Stelle wird es sehr unübersichtlich im Film. Rich, Frank und Co gelingt etliche Male die Flucht. Dann bringt sie Jamie aber doch wieder in seine Gewalt, obwohl er sich nicht gerade clever verhält. Willis verschwindet als Frank nach einer völlig sinnfreien Verfolgungsjagd mit dem Auto gar völlig von der Bildfläche, um dann erst rechtzeitig zum Showdown zurückzukehren.

Das ganze Hin und Her bringt statt Tempo und Spannung vor allem Unruhe ins logikbefreite Geschehen. „Survive The Night“ leidet außerdem unter der schlechten Ausleuchtung vieler Szenen, die zudem unglücklich geschnitten sind. Da fällt es einmal abgesehen von der konfusen Story richtig schwer, den Überblick zu behalten. Der penetrante Weichzeichner über dem Bild mag den Darstellern schmeicheln, passt aber eher zu einer seichten Soap und weniger zu einem Thriller. Eskandaris Werk ist weit entfernt von einer atmosphärische Inszenierung.

Blasse Protagonisten

Chad Michael Murray („One Tree Hill“) und Bruce Willis wollen einfach nicht als Protagonisten funktionieren, weil sie in ihren stereotypen Rollen arg nüchtern und lustlos agieren. Deutlich motivierter wirken Tylor Jon Olsen und Shea Buckner. Ihre Figuren mögen zwar noch oberflächlicher und klischeehafter angelegt sein. Doch immerhin kauft man den beiden ihre brüderliche Verbundenheit ab. Die Vater-und Sohn-Chemie zwischen Willis und Murray existiert dagegen nicht. So interessiert am Ende tatsächlich mehr das Schicksal von Mathias und Jamie.

Mit einer großen Überraschung kann „Survive The Night“ zum Schluss jedoch nicht aufwarten. Es gilt die klassische Actionfilm-Regel: Wer Böses tut, wird schließlich dafür bezahlen.

„Survive The Night“: Veröffentlichung am 3. Dezember 2020 auf DVD und Blu-ray (EuroVideo Medien GmbH)

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / EuroVideo Medien GmbH

DVDs zu gewinnen

hitchecker.de verlost „Survive The Night“ zweimal auf DVD. Um teilzunehmen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-survivethenight

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest! Teilnahmeschluss ist der 29. Dezember 2020.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen hat Nicole K. aus Egelsbach und Michael T. aus Dortmund.

  • Rezension zu: Survive The Night
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Filmchecks