Der Hype um True-Crime-Serien scheint ungebrochen. Während die meisten Formate als Dokureihe daherkommen, wurde "The Pembrokeshire Murders" als nüchterner, aber dennoch spannender Krimi-Dreiteiler mit Luke Evans und Keith Allen in den Hauptrollen umgesetzt. Mehr...

The Pembrokeshire Murders: Nüchterner True-Crime-Dreiteiler mit Luke Evans und Keith Allen
© ITV Studios / Edel Germany GmbH

In "The Pembrokeshire Murders" wird ein Serienkiller nach vielen Jahren doch noch überführt. Der Hartnäckigkeit eines ehrgeizigen Ermittlers sei Dank.

amazon.de | The Pembrokeshire Murders
DVD - Buchvorlage - Prime Video
Anzeige

Der Hype um True-Crime-Serien scheint ungebrochen. Während die meisten Formate als Dokureihen daherkommen, wurde "The Pembrokeshire Murders" als Krimi-Dreiteiler mit Luke Evans und Keith Allen in den Hauptrollen umgesetzt. Die Miniserie lief Anfang des Jahres mit großem Erfolg beim britischen Sender ITV und feierte bereits im März ihre Deutschlandpremiere bei MagentaTV. Nun ist sie auch auf DVD erhältlich.

Cold Cases neu aufgerollt

Im Mittelpunkt des Geschehens steht der pflichtbewusste und unermüdliche Detective Superintendent Steve Wilkins (Evans), der 2006 von London in seine alte Heimat, der walisischen Grafschaft Pembrokshire, zurückkehrt. Dort nimmt er sich etliche nie aufgeklärte Mordfälle aus den 1980er-Jahren vor. Er vermutet einen Serienkiller hinter den Taten. Dafür sprechen viele Hinweise.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Es dauert nicht lange, bis Wilkins Verbindungen zu einem John William Cooper (Allen) herstellt, der seit Ende der 90er wegen einer Reihe von Einbrüchen und Raubüberfällen hinter Gittern sitzt. Allerdings könnte der Häftling wegen guter Führung schon bald vorzeitig entlassen werden. Mit Hilfe seines fünfköpfigen Teams und TV-Reporter Jonathan Hill (David Lynn) versucht der Ermittler, Beweise gegen Cooper zu finden.

Wettlauf gegen die Zeit

Es beginnt eine anstrengende Sisyphusarbeit: Tausende alter Beweismittel aus dem Archiv müssen durchforstet und zur DNA-Analyse ins Labor geschickt werden. Wilkins und seine Kollegen nehmen zudem Kontakt zu Coopers Familie auf: Während die Ehefrau (Caroline Berry) vehement schweigt, schildert Sohn Andrew (Oliver Ryan) den Vater als grausamen Tyrannen. Nach all den Jahren steht auch einem vermeintlichen Vergewaltigungsopfer Coopers die Angst noch immer ins Gesicht geschrieben.

Der Verdächtige streitet im Verhör sämtliche Anschuldigungen ab. Für alle Spuren, die zu ihm führen, findet Cooper eine passende Erklärung. Wilkins braucht unbedingt den entscheidenden Beweis, um ihn am Weitermorden zu hindern.

Spannend auch ohne Action

Als Vorlage diente "The Pembrokeshire Murders" das Buch "Catching The Bullseye Killer", das vom echten Steve Wilkins und von Journalist Jonathan Hill verfasst wurde. Die beiden begleiteten die Produktion als Berater. Diese legt daher auch viel Wert auf den tatsächlichen Ablauf der Ereignisse mit dem Fokus auf die akribischen Ermittlungen.

So wirkt die Serie insgesamt recht nüchtern und zuweilen etwas langatmig. Gewaltdarstellungen, Actionszenen oder überraschende Wendungen gibt es nicht. Trotzdem entwickelt sich mit zunehmender Laufzeit eine gewisse bedrohliche Spannung. Zu verdanken ist dies vor allem dem intensiven Spiel von Keith Allen, das zu keiner Sekunde Zweifel an Coopers Schuld lässt.

Die Täterfrage klärt sich damit früh. Doch es geht in "The Pembrokeshire Murders" um den Weg zum Ziel, den bereits bekannten Mörder für seine Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen. Die Finalfolge wartet ganz klassisch mit einem Showdown vor Gericht auf.

Ein unnahbarer Protagonist

Regisseur Marc Evans ("Safe House") nutzt die raue Küstenkulisse Pembrokeshires für eine düstere Inszenierung. Wie ein Fels in der Brandung agiert die karg angelegte Figur des Wilkins während aller Phasen der Ermittlungen. Sie bleibt unnahbar und ganz Profi. Lediglich ein paar angedeutete familiäre Probleme zeigen sie kurzzeitig im Privaten und von ihrer persönlichen Seite. Entsprechend uninteressant bleibt der Protagonist. Luke Evans verkörpert ihn dennoch glaubwürdig und charismatisch.

Die DVD-Box zu "The Pembrokeshire Murders" enthält neben den drei Serienepisoden auch kurze Featurettes mit Hintergründen zur Serie und den echten Mordfällen sowie Interviews mit Cast und Crew.

"The Pembrokeshire Murders": Veröffentlichung am 10. Dezember 2021 auf DVD (Edel Germany GmbH)

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / KrimiKollegen

Buchvorlage zu gewinnen

hitchecker.de verlost einmal die das englischsprachige True-Crime-Buch "The Pembrokeshire Murders: Catching The Bullseye Killer" von Steve Wilkins und Jonathan Hill. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-bullseyekiller

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest! Teilnahmeschluss ist der 9. Januar 2022.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Das Gewinnspiel ist beendet. Aktuelle Gewinnerbekanntgaben und eine Übersicht mit bald endenden Gewinnspielen findet ihr hier.

  • Rezension zu: The Pembrokeshire Murders
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Senden

Weitere Serienchecks