Die britische Serie „Killing Eve“ überzeugt auch in Season 2 als pointierter Genre-Mix mit zwei herausragenden Hauptdarstellerinnen. Diesmal müssen Sandra Oh und Jodie Comer als Eve und Villanelle sogar eine gemeinsame Mission absolvieren. Diese verläuft anders als geplant. Mehr...

Killing Eve: Mörderisch gute Staffel 2 zu gewinnen
© Universal Pictures

Die britische Serie „Killing Eve“ überzeugt auch in Season 2 als pointierter Genre-Mix mit zwei herausragenden Hauptdarstellerinnen. hitchecker.de verlost die neuen Folgen auf DVD.

amazon.de | Killing Eve
Staffel 1 - Staffel 2 - Romane - Soundtrack - Prime Video
Anzeige

Achtung: Diese Rezension enthält leichte Spoiler!

Das Finale der ersten Staffel von „Killing Eve“ ließ die Zuschauer mit einem klassischen Cliffhanger zurück. Die Erlösung erfolgt sogleich zum Auftakt der zweiten, die exakt 30 Sekunden später ansetzt. Die eingeblendete Zeitangabe sorgt für Erleichterung: Auch ohne Drehbuchautorin Phoebe Waller-Bridge, die von Kollegin Emerald Fennel abgelöst wurde, behält die BBC-America-Produktion ihren augenzwinkernden Humor.

Eine angeschlagene Killerin

Zudem bleibt natürlich Schauspielerin Jodie Comer der Serie erhalten, obwohl ihr Leben als Auftragskillerin Villanelle zuletzt auf der Kippe stand. Die unverhoffte Messerattacke von MI6-Nachwuchsagentin Eve Polastri (Sandra Oh) in Paris hat die taffe Soziopathin allerdings schwer verletzt. Ihre Flucht gestaltet sich als schwierig und zum ersten Mal sieht man Villanelle schwach und angreifbar. Doch sie ist auch unglaublich zäh und weiß sich selbst angeschlagen aus scheinbar ausweglosen Situationen zu befreien.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Eines spornt sie besonders an: Eves Angriff deutet sie als klares Zuneigungsbekenntnis. Tatsächlich kehrt Eve völlig durcheinander nach London zurück. Die Ungewissheit, ob Villanelle überlebt hat, beschäftigt und quält sie. Dann ereignen sich jedoch neue Morde, die in Verbindung mit dem Hightechunternehmen von Aaron Peel (Henry Lloyd-Hughes) stehen. Zunächst sieht es danach aus, als könnte Villanelle dahinterstecken.

Eine leidenschaftliche Verbindung

Voller Euphorie und Hoffnung macht sich Eve im Auftrag ihrer Vorgesetzten Carolyn Martens (Fiona Shaw) an die Ermittlungen. Das ernüchternde Fazit: Eine andere Killerin hat ihre Finger im Spiel und geht deutlich diskreter vor als Villanelle. Letztere inszeniert ihre Morde und sucht stets nach Aufmerksamkeit. Inzwischen geht es der Profikillerin mit ihren kaltblütigen Taten vor allem darum, Eves Interesse zu wecken.

Dabei hat sie leichtes Spiel, denn der Fokus der Agentin liegt voll und ganz auf Villanelle. Ihre regelrechte Besessenheit wird zur immer größeren Belastung für ihre Ehe mit Lehrer Niko (Owen McDonnell). Eves ganz besondere Verbindung zur Killerin bleibt auch Carolyn und ihrem neuen Kollegen Hugo (Edward Bluemel) nicht verborgen. Nur sie selbst hadert damit, sich diese einzugestehen.

Auf gefährlicher Mission in Rom

Wie ähnlich sie der Killerin ist, verdeutlicht sich schließlich bei einer ungeahnten Zusammenarbeit. Der MI6 heuert Villanelle hochoffiziell an, um als Lockvogel zu fungieren. Bei einem Einsatz in Rom gerät so einiges außer Kontrolle. Eve muss sich ihren Gefühlen und ihrem unterdrückten Verlangen stellen. Doch das Überschreiten von Grenzen zieht Konsequenzen nach sich.

Der Showdown von Staffel 2 schweißt die beiden vermeintlich ungleichen Protagonistinnen noch mehr zusammen, um sie im nächsten Moment wieder zu entzweien. Eve ist überfordert mit ihrer dunklen Seite, Villanelle mit ihren Gefühlen für Eve. Es knistert und es knallt, bevor ein weiterer Cliffhanger schockiert und alles offen lässt.

Unwiderstehlich unterhaltsam

Zumindest so ein bisschen. Eine dritte Staffel von „Killing Eve“ ist nämlich längst beschlossene Sache. Fest steht: Beide Hauptdarstellerinnen schlüpfen wieder in ihre Paraderollen. So dürfte Jodie Comer weiterhin als unberechenbares Killer-Chamäleon glänzen, während sich Sandra Oh als Eve vielleicht von der unbeholfenen Agentin zur zweiten Femme fatale der Serie entwickelt.

Alles ist möglich in „Killing Eve“ und genau das macht die Sache so spannend. Der erfrischende Mix aus Thriller, Drama, Action und Comedy erweist sich in Staffel 2 erneut als unwiderstehlich unterhaltsam. Die acht neuen Folgen erscheinen am 5. Dezember auf DVD. Das Bonusmaterial umfasst acht kurze Featurettes mit Hintergrundinformationen, etwa zur Buchvorlage von Luke Jennings, zu den Charakteren, zum Kostümbild und zu den Drehorten.

„Killing Eve: Staffel 2“: Veröffentlichung am 05.12.2019 auf DVD (Universal Pictures)

DVD-Box zu gewinnen

hitchecker.de verlost eine DVD-Box mit der zweiten Staffel von „Killing Eve“. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken.

Wenn ihr auch in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest! Teilnahmeschluss ist der 11. Januar 2020.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen hat Ralf K. aus Böblingen.

  • Rezension zu: Killing Eve: Staffel 2
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Serienchecks