Beverly Hills 90210Es heißt nun auch im Heimkino Abschied nehmen von der Clique aus „Beverly Hills, 90210“: Die zehnte Staffel der Kultsoap zelebriert in 25 Episoden, darunter zwei Doppelfolgen, das Serienfinale mit Donna, Kelly und Co. Mehr...

Happy End in Beverly Hills
© Paramount Home Entertainment

Es heißt nun auch im Heimkino Abschied nehmen von der Clique aus „Beverly Hills, 90210“: Die zehnte und letzte Staffel der Kultsoap zelebriert in 25 Episoden, darunter zwei Doppelfolgen, das große Serienfinale.

Zu Beginn der US-Ausstrahlung Ende der 90er war zunächst noch nicht klar, dass die Geschichten um Donna, David, Kelly, Dylan, Steve und Co tatsächlich zu Ende gehen würden. Doch die Serie musste im Laufe der Staffel weitere Quotenverluste hinnehmen. Außerdem wären die Produktionskosten im Falle einer Fortsetzung wegen der steigenden Schauspielergagen zu hoch ausgefallen. Daher fiel die Entscheidung, „Beverly Hills, 90210“ einzustellen, zeitnah genug, um die Handlung zu einem runden Abschluss zu bringen.

Wie es sich für ein ordentliches Serienfinale gehört, wartet in der allerletzten Folge eine Traumhochzeit auf die Fans: Donna und David kommen nach jahrelanger On-Off-Beziehung endlich für immer zusammen und besiegeln ihre Liebe mit einem Ja-Wort. Auch für Kelly und Dylan scheint es am Ende wieder Hoffnung zu geben. Doch zuvor stecken beide in turbulenten und äußerst komplizierten anderen Beziehungen.

Aufreißer Steve wird Ehemann und Vater

Ausgerechnet für den bislang so umtriebigen Steve geht es schon früh in der Staffel in den Hafen der Ehe: Der chaotische Draufgänger heiratet seine schwangere Freundin Janet und darf sich kurz danach über ein Töchterchen freuen. Das Baby macht dem glücklichen Paar allerdings große Sorgen: Bei der Geburt gibt es Komplikationen.

Auch Donna muss um das Leben eines geliebten Familienmitglieds bangen. Ihr Vater erleidet einen Herzinfarkt. In ihrer intriganten Halbschwester Gina scheint schnell eine Schuldige gefunden: Sie hat diesen zum Fitness angetrieben. In vielen anderen Angelegenheiten kann man Gina aber sicher größere Vorwürfe machen: Gemeinsam mit Donnas Freund Noah betreibt sie einen illegalen Stripclub. In diesem Zusammenhang erpresst sie auch Davids Vater. Noahs dubiosen Machenschaften bringen wiederum Dylan in eine gefährliche Situation mit einem Drogendealer.

Eine Soap, ganz wie sie im Buche steht

Bis zum Happy End gilt es also noch jede Menge Dramen in Beverly Hills zu überstehen. Natürlich geht es dabei wenig realistisch zu. Wie es für eine Hochglanz-Soap mit ein paar Jahren auf den Buckeln üblich ist, ereignen sich allerhand abstruse Zufälle und Tragödien. Zudem wiederholen sich natürlich auch Beziehungskonstellationen. Schon gar nicht verzichten die Drehbuchautoren darauf, abgedroschene Klischees zu bedienen. Das mag seichte und nicht besonders anspruchsvolle TV-Unterhaltung sein, unterhält aber nach alle den Jahren immer noch bestens.

Zu bemängeln gibt es wie schon bei den vorausgegangenen Staffelboxen die aus Lizenzgründen ausgetauschte Musik in vielen Szenen. Darüber hinaus hat es erneut kein Bonusmaterial auf die Discs geschafft. Gerade das 2003 im US-TV ausgestrahlte Special „Beverly Hills 90210: 10-Year High School Reunion“ mit einem Zusammentreffen der Hauptdarsteller aus den ersten Jahren der Serie hätte sich gut als kleine Zugabe gemacht.

Link: www.beverlyhills90210.de

Veröffentlichung am 17.10.2013 auf DVD (Paramount Home Entertainment)

Angebote bei amazon.de:

B00DW0H8L4B00B1ZSWEYB008KEQV6AB00517KEIK

  • Rezension zu: Beverly Hills, 90210: Die finale Season
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Serienchecks