Die Toten können sehr viele Erkenntnisse über menschliche Abgründe und im Falle von Mord eindeutige Spuren zu den Tätern liefern. Am allerbesten weiß das der Rechtsmediziner Raphaël, der Titelheld der französischen Krimiserie „Balthazar“. Auf hitchecker.de könnt ihr Staffel 1 auf DVD gewinnen. Mehr...

Krimi-Erfolg aus Frankreich: Balthazar, der Leichenflüsterer
© 2018 Beaubourg Stories, TF 1, Be-Films, RTBF

Der französische TV-Hit „Balthazar“ bedient bewährte Krimi-Klischees, punktet aber immerhin mit einem charismatischen Hauptdarsteller.

amazon.de | Balthazar
Staffel 1 - Tomer Sisley - Prime Video
Anzeige

Die Toten können sehr viele Erkenntnisse über menschliche Abgründe und im Falle von Mord eindeutige Spuren zu den Tätern liefern. Am allerbesten weiß das der Rechtsmediziner Raphaël Balthazar, gespielt von „Largo Winch“-Star Tomer Sisley. Trotz seines düsteren Jobs hat der charmante Franzose immer einen frech-sarkastischen Spruch auf den Lippen, wenn er am Tatort oder später im Leichenhaus erste Untersuchungen anstellt.

Pathologe mit flottem Mundwerk

Balthazars unkonventionelle, provozierende und zuweilen besserwisserische Art irritiert zunächst auch Capitaine Hélène Bach (Hélène de Fougerolles), die Neue auf dem Polizeirevier. Doch sie muss bereits nach kurzer Zusammenarbeit feststellen: Der kluge Kopf ihres attraktiven Kollegen und seine regelrechte Verbissenheit bei der Suche nach Antworten bringen ihre Ermittlungen immer wieder entscheidend voran.

Dennoch bleibt es bei regelmäßigen Kabbeleien zwischen dem Duo, das nicht verschiedener sein könnte: Balthazar ist ein Lebemensch mit ausgeprägter Leidenschaft für gutes Essen, schnelle Autos und hübsche Frauen. Bach erfüllt dagegen das Klischee der unterkühlten Blondine. Hinter der harten Schale versteckt sich aber wie so oft ein weicher Kern. Der Seitensprung ihres Mannes belastet die zweifache Mutter immens.

Hinter der Fassade

Auch jenseits der fröhlichen Fassade Balthazars brodelt es gewaltig: Seit der Ermordung seiner Freundin Lise (Pauline Cheviller) ist der Pathologe hochgradig traumatisiert und ertränkt seinen Frust nach Feierabend in Alkohol. In Gedanken kommuniziert er nicht nur mit Lise, sondern auch mit den Toten, die bei ihm auf dem Obduktionstisch landen. Genau so entdeckt er immer wieder wichtige Hinweise, um die Verbrechen aufzuklären.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Als er durch Zufall auf neue Informationen im vermeintlich geklärten Mord an Lise stößt, beginnt er auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Um den Killer seiner großen Liebe zu finden, scheut Balthazar nicht davor zurück, selbst das Gesetz zu brechen. Kommt Bach ihm auf die Schliche?

Nicht in der neu auf DVD erschienenen Debütstaffel der französischen Serie „Balthazar“, um die Frage direkt zu beantworten. Diese umfasst lediglich sechs Episoden. Entsprechend bleibt erst einmal nur Zeit, die Hauptfiguren einzuführen und ein paar komplex konstruierte Mordfälle abzuhandeln.

Ein Krimi vom Reißbrett

Inhaltlich wirkt der Quotenerfolg des Senders TF1 wie ein Krimi vom Reißbrett: Man nehme zwei ungleiche Hauptfiguren, zwischen denen es dennoch knistert. Ihre Gegensätze machen das ermittelnde Zweiergespann natürlich auch zu einem perfekten Team, das am Ende selbst die cleversten Täter überführt.

Jetzt fehlt noch etwas Tiefgang: Der Titelheld wird daher mit einer hanebüchenen Schicksalsstory ausgestattet, die als Rahmenhandlung herhalten muss. Sie kommt in bester Salamitaktik-Manier nur schleppend voran. Schließlich soll sie die Zuschauer am besten über mehrere Jahre auf die Folter spannen. Apropos: „Balthazar“ ist in Frankreich jüngst in die dritte Staffel gestartet.

Zuschauerhit in Frankreich

Trotz seiner Durchschaubarkeit hat sich das Format als Zuschauerliebling bewiesen, was vor allem an Tomer Sisley und Hélène de Fougerolles liegen dürfte. Die beiden harmonieren ähnlich gut wie etwa Nathan Fillion und Stana Katic in „Castle“ oder Jason Priestley und Cindy Sampson in „Private Eyes“.

Die Chemie stimmt aber ebenso zwischen Sisley und Pauline Cheviller. Die surrealen Szenen mit Baltahazar und Lise mögen nicht sonderlich innovativ sein. Sie gehen aber definitiv ans Herz und lassen das Publikum den schmerzlichen Verlust des Protagonisten nachempfinden. Der Tod bestimmt Balthazars Leben privat und beruflich. Darin liegt die Tragik der Figur.

Nichts für zarte Gemüter

Das Morbide wird in der Serie explizit visualisiert: Die Kamera hält knallhart drauf, wenn die Brustkörbe von toten Körpern geöffnet werden oder die Polizei zerfetzte Leichenteile aus dem Wasser fischt. Das ist definitiv nichts für empfindliche Mägen. Diese düstere Inszenierung will nicht immer so recht zum Rest passen: Zwischen Raphaël und Hélène kommt es zu sehr vielen amüsanten Begegnungen.

„Balthazar“ erweist sich als bunter, aber unentschlossener Genre-Mix, der viele bekannte Ideen neu verwurstelt. Ohne ihren charismatischen Hauptdarsteller wäre die Produktion aber wahrlich nichts Besonders und vermutlich nur halb so unterhaltsam. Wann die weiteren Staffeln auf Deutsch vorliegen, steht noch nicht fest.

„Balthazar: Staffel 1“: Veröffentlichung am 13.11.2020 auf DVD (Edel Germany GmbH)

DVD-Box zu gewinnen

hitchecker.de verlost die Debütstaffel von „Balthazar“ einmal auf DVD. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-balthazar

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest! Teilnahmeschluss ist der 8. Februar 2021.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen hat Fabian N. aus Pulheim.

  • Rezension zu: Balthazar
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Serienchecks