Das Boxer-Drama „Hands Of Stone“ von Jonathan Jakubowicz tanzt auf zu vielen Hochzeiten und macht es sich mit einem allzu kantigen Protagonisten unnötig schwer. Dank Robert De Niro in der Rolle des legendären Trainers Ray Arcel lohnt sich der unentschlossene Film dennoch. Mehr...

Hands Of Stone: Unentschlossenes Boxer-Biopic über Roberto Durán
© Ascot Elite Home Entertainment

Das Boxer-Drama „Hands Of Stone“ von Jonathan Jakubowicz tanzt auf zu vielen Hochzeiten und macht es sich mit einem allzu kantigen Protagonisten unnötig schwer.

Trotz prominenter Besetzung hat es der US-panamaische Boxfilm „Hands Of Stone: Fäuste aus Stein“ aus dem Jahre 2016 hierzulande nicht in die Kinos geschafft. Das Biopic über den Leichtgewichtboxer Roberto Durán (Édgar Ramirez) feiert nun mit gut zwei Jahren Verspätung Deutschlandpremiere auf DVD und Blu-ray.

Robert de Niro spielt darin den legendären Trainer Ray Arcel und macht das Werk von Regisseur und Drehbuchautor Jonathan Jakubowicz trotz dramaturgischer Schwächen sehenswert. R'n'B-Star Usher ist in einer Nebenrolle als Ramirez-Gegner Sugar Ray Leonard zu sehen und darf vor allem mit seinem gestählten Körper glänzen. Seine Figur kommt aber auch deutlich sympathischer daher als der eigentliche Protagonist.

Ein Boxer mit Ecken und Kanten

Genau hier liegt eines der wesentlichen Probleme von „Hands Of Stone“: Jakubowicz schafft es nicht, Durán als klassischen Sporthelden zu etablieren, der das Publikum zum Mitfiebern bewegt. Die jähzornige, kompromisslose und überaus egoistische Art des Hauptcharakters schreckt vor allem zu Beginn ab.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Warum der zum schwierigen Hitzkopf geworden ist, wird wenig subtil mit einer harten Kindheit begründet: Durán wächst in sehr ärmlichen Verhältnissen in den Ghettos Panamas auf. Anstatt die Schulbank zu drücken, klaut er Essen für sich, seine Geschwister und seine Mutter zusammen. Sein Vater, ein Amerikaner, hat sie sitzengelassen.

Ausgeprägter Hass auf Amerika

Das wiederum erklärt Robertos ausgeprägten Hass auf Amerika, der durch den Streit der US-Regierung mit Panama um den Panamakanal nur noch mehr befeuert wird. Nach ersten Erfolgen als Nachwuchs-Boxer in seiner Heimat verschlägt es ihn aber ausgerechnet ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Er weiß: Nur dort kann er seinen Traum verwirklichen und Profi werden.

Schließlich wird der strategisch denkende Ray Arcel zu seinem Trainer und lehrt ihn, nicht nur mit Fäusten, sondern auch mit Herz und Verstand zu kämpfen. So gelingt es Durán tatsächlich, den Champion Sugar Ray Leonard zu schlagen und zum Weltmeister aufzusteigen.

Doch nach dem schnellen Höhenflug droht ein schneller Fall. Zum einen gerät Arcel immer wieder mit der Mafia aneinander, zum anderen bekommt Durán sein Leben einfach nicht in den Griff. Doch der obligatorische Rückschlag vor dem großen Showdown und einem finalen, alles entscheidenden Kampf versteht sich quasi von selbst.

Jonathan Jakubowicz will zu viel

Bis dahin ist es allerdings ein langer und unentschlossener Weg, der immer wieder von Robertos Geschichte abdriftet. Politisches, Sozialkritisches, eine Lektion in Sachen Boxgeschichte und klischeehafte Mafia-Einschübe erweisen sich als zu viele Baustellen in nicht einmal zwei Stunden Laufzeit. Keine davon wird am Ende zufriedenstellend fertiggestellt: Jakubowicz kratzt nur an der Oberfläche.

Was bleibt, ist ein schön fotografierter Boxfilm mit einigen spannend choreografierten Kampfszenen und soliden Darstellerleistungen. Nicht mehr und auch nicht weniger.

„Hands Of Stone: Fäuste aus Stein“: Veröffentlichung am 20.04.2018 auf DVD und Blu-ray (Ascot Elite Home Entertainment)

Gewinnspiel zum Heimkinostart

hitchecker.de verlost „Hands Of Stone“ zweimal auf Blu-ray. Wenn ihr beim Gewinnspiel mitmachen wollt, müsst ihr die untere Frage beantworten und eine gültige E-Mail-Adresse angeben. Teilnahmeschluss ist der 23. Juni 2018. Viel Glück!

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Das Gewinnspiel ist inzwischen beendet. Herzlichen Glückwunsch an Hendrik E. aus Delmenhorst und Liliana D. aus Hameln!

  • Rezension zu: Hands Of Stone: Fäuste aus Stein
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Filmchecks