Es ist fraglich, ob sich die Weihnachtsfeiertage am britischen Hof vor mehr als 170 Jahren wie in einer rührseligen Seifenoper abgespielt haben. Die spielfilmlange Sonderfolge zum britischen TV-Hit „Victoria“ fährt mit diesem Konzept aber ganz gut. hitchecker.de verlost DVDs. Mehr...

Victoria: Rezension und Gewinnspiel zum Weihnachts-Special
© Edel Germany GmbH

Es ist fraglich, ob sich die Weihnachtsfeiertage am britischen Hof vor mehr als 170 Jahren wie in einer rührseligen Seifenoper abgespielt haben. Die Sonderfolge zum TV-Hit „Victoria“ fährt mit diesem Konzept aber ganz gut.

Die britische Historienserie „Victoria“ geht 2019 in die dritte Staffel. Als verspätetest Anhängsel zu Staffel 2 strahlte der Sender ITV im Dezember 2017 ein Weihnachts-Special in Spielfilmlänge aus. Hierzulande lief dieses nur wenige Tage später beim Bezahlsender Sky. Mit fast einem Jahr Verspätung ist die winterliche Doppelfolge nun auch auf DVD erschienen.

Serienschöpferin Daisy Goodwin war darum bemüht, diese inhaltlich weitgehend unabhängig von den regulären Episoden zu gestalten. Sie konzentriert sich auf die Tage rund um das Weihnachtsfest 1846, die alle vertrauten Charaktere mit altbekannten Konflikten aufeinandertreffen lassen.

Prinz Albert im Weihnachtsfieber

Am britischen Hof wird Prinz Albert (Tom Hughes) vom Weihnachtsfieber gepackt. Er ist wie besessen davon, den ganzen Palast festlich dekorieren zu lassen und seine Familie in Festtagsstimmung zu bringen. Königin Victoria (Jenna Coleman) kann die Begeisterung ihres Gemahlen zunächst nicht teilen. Vielmehr reagiert sie verärgert, als er ohne Rücksprache ihre Mutter, die Herzogin von Kent (Catherine H. Flemming), sowie weitere anstrengende Verwandtschaft zu Weihnachten einlädt.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Anders als Albert verbindet Victoria keine schönen Erinnerung mit ihrer Kindheit und insbesondere mit den Feiertagen. Zudem vermisst die Königin die entlassene Baronin Lehzen, die ihr bislang eine so große seelische Stütze gewesen war. Auseinandersetzungen mit Albert und ihrer Mutter stimmen Victoria noch melancholischer.

Schwierige Mutter-Tochter-Beziehung

Für Ablenkung sorgt das afrikanische Waisenmädchen Sarah (Zaris-Angel Hator), das überraschend in die Obhut der Queen gegeben wird. Liebevoll kümmert sich Victoria um das verängstigte Kind, das sich dennoch nicht richtig glücklich am Hof zu fühlen scheint. Doch so schnell will und kann sie Sarah nicht einfach aufgeben.

Einmal mehr nagt die schwierige Beziehung zu ihrer eigenen Mutter an der Protagonistin. Nicht nur Albert spricht es ganz offen in einer Szene aus, auch treuen „Victoria“-Zuschauern dürfte die Analyse leicht fallen:

Die Königin will dem kleinen Mädchen die Liebe und Geborgenheit schenken, die sie als Kind selbst nie so erfahren hat. Dies der Herzogin von Kent direkt vor Augen zu führen, scheint dabei eine besondere Genugtuung für sie.

Eine Entscheidung des Herzens

Auch sämtliche Nebenfiguren kämpfen im Weihnachts-Special mit bereits oft thematisierten Beziehungsproblemen. Diese spitzen sich neu zu oder werden frisch aufgewärmt. Die Handlung tritt dabei mehr oder weniger auf der Stelle. Eine wesentliche Weiterentwicklung der Charaktere findet nicht statt.

Am interessantesten ist noch eine Storyline um Victorias Bedienstete Nancy Skerrett (Nell Hudson), die unverhofft ein beachtliches Vermögen erbt. Einer gemeinsamen Zukunft mit ihrem Freund, dem Hofkonditor Francatelli (Ferdinand Kingsley), stünde jetzt nichts mehr im Wege. Die Sache hat allerdings einen Haken: Als Nancy erfährt, was genau ihr der verstorbene Onkel aus Amerika vermacht hat, trifft sie eine Herzensentscheidung.

Soapige Szenen in Hochglanz-Optik

Um Figuren wie Alberts Bruder Ernest (David Oakes) oder Lord Alfred (Jordan Waller) bleibt es bei kleinen, soapigen Episoden mit großem Herzschmerz-Faktor. Wie gehabt ist „Victoria“ nur bedingt an den tatsächlichen historischen Ereignissen interessiert. Noch mehr als sonst stehen passend zur weihnachtlichen Thematik die Emotionen und opulenten Hochglanz-Kulissen im Mittelpunkt der Serie.

Wäre diese nicht so gut besetzt, würden die seichten Belanglosigkeiten und rührseligen Sezenen am britischen Hof sicher nur halb so viel Spaß machen. Vor allem Jenna Coleman verzaubert einmal mehr als selbstbewusste und moderne Königin, die sich verstaubten Ansichten und Traditionen entzieht.

„Victoria: Weihnachts-Special / Fest der Liebe“: Veröffentlichung am 09.11.2018 auf DVD (Edel Germany GmbH)

„Victoria“-DVDs zu gewinnen

hitchecker.de verlost den „Victoria“-Weinachtsfilm zweimal auf DVD. Wenn ihr beim Gewinnspiel mitmachen wollt, müsst ihr die untere Frage beantworten und eine gültige E-Mail-Adresse angeben. Teilnahmeschluss ist der 16. Dezember 2018. Viel Glück!

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Das Gewinnspiel ist inzwischen beendet. Gewonnen haben Linda N. aus Langen und Renate S. aus Bruchsal.

Angebote auf amazon.de

B07H5VVTXMB078C6Z7HHB01N2WFT4JB075R3JW7Q

  • Rezension zu: Victoria: Weihnachts-Special / Fest der Liebe
  • Redaktionswertung:

Kommentar schreiben

Abschicken

Weitere Serienchecks