Deutschland und der ESC – diese Leidensgeschichte wird vermutlich auch 2023 fortgesetzt. Das lassen bereits erste Informationen zum Vorentscheid befürchten.

ESC 2023 Logo
© EBU / eurovision.tv

Deutschland und der Eurovision Song Contest – diese Leidensgeschichte wird vermutlich auch 2023 fortgesetzt. Das lassen bereits erste Informationen zum Vorentscheid befürchten.

Und welcher Act holt diesmal den letzten Platz für Deutschland? Diese Frage liegt durchaus auf der Zunge, wenn es um die alljährliche Entscheidung geht, wer uns beim nächsten Eurovision Song Contest vertreten wird. Nach dem letzten Platz für Malik Harris und seinen Titel „Rockstars“ beim ESC-Finale 2022 in Turin versprach der zuständige NDR einmal mehr Veränderungen beim Auswahlprozess für den deutschen Songbeitrag – für ein besseres Abschneiden 2023.

Eine neu vom Sender veröffentlichte Pressemitteilung lässt jedoch vermuten: Im Kern bleibt alles beim Alten. Allein der für die Vorentscheid-Show „Eurovision Song Contest 2023 – Unser Lied für Liverpool“ angekündigte Sendeplatz am 3. März zeigt, wie stiefmütterlich das Thema ESC beim NDR behandelt wird: Statt zur Primetime um 20:15 Uhr geht es erst um 22:20 Uhr los – aber immerhin im Ersten.

Expertenrunde trifft Vorauswahl

Parallel gibt es auch einen Live-Stream auf eurovision.de und in der ARD-Mediathek. Dort wird bereits ab 21:20 Uhr ein Warm-up zur Show übertragen. Statt aus dem Studio Berlin in Adlershof geht die Show diesmal in den MMC Studios in Köln über die Bühne. Moderieren wird wie gehabt Barbara Schöneberger.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Wer sich dem Voting des TV-Publikums stellt, steht noch nicht fest. Eine Vorauswahl aus allen eingereichten Bewerbungen trifft eine ESC-Redaktion im NDR. Diese besteht laut Senderangaben aus Expertinnen und Experten der Musikindustrie, der deutschen ESC-Delegation, der ARD-Popradios und der internationalen ESC-Welt.

Voting via TikTok

Das einzige Novum: Ein Act für den Vorentscheid kann direkt via TikTok gewählt werden. Eine entsprechende Abstimmung findet ab 27. Januar über die Social-Media-Plattform statt, die auch Backstage-Videos zur Show bereitstellen wird. Bereits am 4. Februar um 18:00 Uhr soll das Ergebnis live auf eurovision.de bekannt gegeben werden.

Offen lässt der NDR bislang, wie viele Songs schließlich in der Show Anfang März gegeneinander antreten. Wie so oft in den vergangenen Jahren heißt es: „Weitere Details zum ESC wird der NDR später veröffentlichen.“

Der fehlende Mut zu echten Veränderungen und die gewohnte Salamitaktik des NDR könnten bei deutschen ESC-Fans am Ende wieder zu großem Frust führen. Die Chancen auf den letzten Platz beim Eurovision Song Contest am 13. Mai 2023 in Liverpool stehen wohl jetzt schon wieder bestens.

ESC-Buch zu gewinnen

hitchecker.de verlost zweimal das Buch „Eurovision Song Contest: Das Beste aus sechs Jahrzehnten“ von John Kennedy O'Connor. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-esc23

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook! Teilnahmeschluss ist der 7. Februar 2023.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Ungültiger Code: Bitte Einagbe überprüfen!

  • Gewinn: Buch „Eurovision Song Contest: Das Beste aus sechs Jahrzehnten“ von John Kennedy O'Connor zu gewinnen
  • Foto: Eurovision Song Contest: Das Beste aus sechs Jahrzehnten
  • Teilnahmeschluss: 07.02.2023

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film