Das Erste setzt zur Primetime am Donnerstag und Samstag auf einen neuen Fall der Reihe „Lost in Fuseta – Ein Krimi aus Portugal“ mit Jan Krauter in der Hauptrolle.

Lost in Fuseta – Ein Krimi aus Portugal
© ARD Degeto / Mariella Koch

Zuerst verschwindet eine Kollegin, dann muss ein Anschlag auf eine Journalistin verhindert werden. Kommissar Leander Lost bekommt es im neuen Portugal-Krimi mit einem gefährlichen Geheimbund zu tun.

Die Reihe „Lost in Fuseta – Ein Krimi aus Portugal“ war zuletzt im September 2022 im Ersten zu sehen. Nach dem Erfolg der beiden spielfilmlangen Auftaktfolgen wurde ein weiterer Zweiteiler um den von Jan Krauter gespielten Europol-Kommissar Leander Lost produziert. Dieser trägt den Titel „Spur der Schatten“ und basiert auf dem gleichnamigen Band der „Lost in Fuseta“-RomanserieAnzeige von Gil Ribeiro. Hinter dem Pseudonym steckt Grimme-Preisträger Holger Karsten Schmidt, der sich auch für das Drehbuch der TV-Verfilmung verantwortlich zeichnet.

Vorab in der ARD Mediathek

Das Erste zeigt den neuen Portugal-Krimi am 4. und 6. April um jeweils 20:15 Uhr. Beide Teile sind bereits vorab in der ARD Mediathek verfügbar. Regie führte diesmal Felix Herzogenrath, der in der Vergangenheit auch Filme der Reihen „Nord bei Nordwest“, „Wolfsland“, „Der Usedom-Krimi“ und „Ein Fall für zwei“ inszenierte. Gedreht wurde 2023 in Fuseta, Faro, Lissabon, Setúbal, Olhão und Alcochete. Neben spannender Unterhaltung verspricht die „Spur der Schatten“ also abermals schöne Kulissen mit dem gewissen Fernwehfaktor.

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen aber natürlich die Ermittlungen von Leander Lost und den Sub-Inspektoren Graciana Rosado (Eva Meckbach) und Carlos Esteves (Daniel Christensen) von der Policia Judiciára von Fuseta. Das Dreiergespann sorgt sich um Kollegin Teresa (Carlota Crespo), die spurlos verschwunden ist. Alles deutet auf eine Entführung hin. Unter Verdacht gerät Teresas Nachbar Pedro Lino (Lourenço Henriques).

Ein politisches Mordkomplott

Mit seinem Gespür für Lügen und seiner blitzschnellem Kombinationsgabe durchschaut der unter dem Asperger-Syndrom leidende Lost aber schnell, wer wirklich der Strippenzieher hinter dubiosen Machenschaften ist. Der geheimnisvolle Ricardo Torres (Adriano Luz) ließ auch Linos Frau und Tochter in seine Gewalt bringen. Damit hat er den verzweifelten Familienvater in der Hand. Lino soll sogar einen Mord für ihn begehen.

Geplant ist ein Anschlag auf die unter Personenschutz stehende angolanische Journalistin Flores Yola (Nuna). Sie droht einen großen Skandal zu enthüllen, der Torres als Mitglied eines Geheimbundes ehemaliger Agenten entlarvt. Die Organisation unterstützt die portugiesische Elite aus der Kolonialzeit dabei, Angola auch weiterhin auszubeuten. Gelingt es Lost, das Attentat zu verhindern und Torres zu überführen?

Anton Weil, Bianca Nawrath, Filipa Areosa, Paulo Pinto, Gerson Sanca, Carolina Nhacocane, Iris Cayatte, Lúcia Moniz, João Craveiro, Luana Viegas und Lia Carvalho verstärken das deutsch-portugiesische Ensemble von „Spur der Schatten“. Ob die ARD weitere Bücher der mittlerweile sechsteiligen „Lost in Fuseta“-Reihe verfilmen lässt, wurde bislang nicht kommuniziert.

Roman „Spur der Schatten: Lost in Fuseta“ zu gewinnen

hitchecker.de verlost einmal die gleichnamige Romanvorlage zum TV-Krimi „Spur der Schatten“ von Gil Ribeiro in der Taschenbuchausgabe. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-lostinfuseta

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Instagram und Threads! Teilnahmeschluss ist der 6. Juni 2024.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für weitere redaktionelle Beiträge mit Gewinnspiel (Gewinnspielübersicht).

Ungültiger Code: Bitte Einagbe überprüfen!

  • Gewinn: Roman „Spur der Schatten: Lost in Fuseta“ zu gewinnen
  • Foto: Spur der Schatten: Lost in Fuseta
  • Teilnahmeschluss: 06.06.2024

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film