Unsere Fäkalien bringen uns entweder dem Untergang einen Schritt näher – oder aber sie helfen uns dabei, die Welt aus der Scheiße zu ziehen. Darum geht es in der Doku „Holy Shit“.

Holy Shit Dokumentation
© ThurnFilm

Unsere Fäkalien bringen uns entweder dem Untergang einen Schritt näher – oder aber sie helfen uns dabei, die Welt aus der Scheiße zu ziehen. Darum geht es in der Doku „Holy Shit“.

Über Scheiße spricht man nicht. Das wird schon Kindern beigebracht. Regisseur Rubén Abruña stellt in seiner Dokumentation „Holy Shit“ jedoch klar, wie wichtig es ist, das vermeintliche Tabuthema im Detail zu beleuchten. Der Film startet am 30. November bundesweit im Kino. Als prominenter Sprecher fungiert Christoph Maria Herbst, der unangenehme Wahrheiten mit einem humorvollen Unterton auf den Tisch bringt.

Welch eine Kacke

„Holy Shit“ beschäftigt sich mit dem, was kommt, wenn daheim nach dem Stuhlgang die Toilettenspülung gezogen wird. Für die meisten heißt es dann: Aus den Augen, aus dem Sinn! Doch was passiert mit der verdauten Nahrung, wenn sie unsere Körper verlassen hat? Bleiben Fäkalien einfach nur Abfall oder haben sie das Potenzial zu einer wertvollen Ressource?

Abruña hat sich in 16 Städten auf vier Kontinenten auf die Suche nach Antworten begeben und kam sehr schnell zu einer ernüchternden Erkenntnis: So wie jetzt kann und darf es nicht mehr allzu lange weitergehen. Der quasi gängige Standard, die halbfesten Überreste der längst überforderten Kläranlage als Dünger zu verwenden, erweist sich aufgrund der enthaltenen Schwermetalle und PFAS-Chemikalien als überaus schlechte Lösung.

Doku zeigt Alternativen auf

Doch es gibt vielversprechende Alternativen, die Abruña in Uganda, Schweden, Hamburg und Genf entdeckt. Diese bleiben aber bislang nur Einzelfälle. Um die Ernährungssicherheit und auch den Umweltschutz zu verbessern, muss sich beim Umgang mit dem Kot etwas grundlegend verändern.

Darauf will der Filmemacher mit seinem Werk unbedingt aufmerksam machen: „Ich hoffe, dass Holy Shit Gespräche anregt, um einen Transformationsprozess in Gang zu setzen, bei dem menschliche Ausscheidungen als Ressource und nicht als Abfall betrachtet werden, was uns wiederum helfen kann, uns wieder mit den Ökosystemen zu verbinden und unseren Planeten zu heilen.“

Eine Verbindung mit YouTube und ggf. eine Übertragung personenbezogener Daten finden erst nach Klick auf den unteren Button statt. Mehr Infos...

Quelle: YouTube / THURN FILM Valentin Thurn Filmproduktion

holyshit gr2

„Holy Shit“-Fanpaket zu gewinnen

hitchecker.de verlost ein Fanpaket zur Dokumentation „Holy Shit“, bestehend aus zwei Kino-Freitickets und dem gleichnamigen, bei Orange Press erschienenen Buch von Annette Jensen mit noch mehr Hintergrundinformationen zum Thema. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-holyshit

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook, Instagram und Threads! Teilnahmeschluss ist der 29. November 2023.

Das Gewinnspiel ist beendet. Aktuelle Gewinnerbekanntgaben und eine Übersicht mit bald endenden Gewinnspielen findet ihr hier.

  • Gewinn: „Holy Shit“-Fanpaket zu gewinnen
  • Foto: Holy Shit Fanpaket
  • Teilnahmeschluss: 29.11.2023
  • Gewonnen hat: Danny Z. aus Mannheim

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film