Madonnas Leben wird vorerst doch nicht verfilmt. Die „Queen of Pop“ hätte auch gar keine Zeit mehr für das Projekt. Sie steht lieber wieder auf der Bühne.

Madonna CD-Cover - Julia Garner in „Inventing Anna“
© Warner Music, 2021 David Giesbrecht / Netflix - Julia Garner in „Inventing Anna“

Madonnas Leben wird vorerst doch nicht verfilmt. Die „Queen of Pop“ hätte auch gar keine Zeit mehr für das Projekt. Sie steht lieber wieder auf der Bühne.

Über ihre Social-Media-Profile rührte Madonna bereits seit 2020 die Werbetrommel für ihr geplantes Biopic. Wie US-Medien einstimmig berichten, wird aus dem Film über ihr Leben nun doch nichts.

Laut Variety hat Universal Pictures das Projekt fallen gelassen, nachdem Madonna in der vergangenen Woche ihre große Welttournee ankündigte. Doch ist diese wirklich der Grund, warum die Produktion mit dem Arbeitstitel „Little Sparrow“ nicht mehr weiterverfolgt wird?

Julia Garner überzeugte beim Casting

Die Entscheidung, den Streifen ad acta zu legen, sei bereits Ende des vergangenen Jahres gefallen, will dagegen The Hollywood Reporter in Erfahrung gebracht haben. Fakt ist: Aufgrund der nahenden Konzertreise um den Globus wird Madonna definitiv keine Zeit haben, um sich der Umsetzung eines Films zu widmen. Die 64-Jährige war maßgeblich an der Entwicklung von „Littel Sparrow“ beteiligt und wollte auch selbst auf dem Regiestuhl Platz nehmen.

Amazon Unlimited Music Anzeige

Zunächst arbeitete der Star gemeinsam mit Oscar-Gewinnerin Diablo Cody („Juno“) an einem ersten Drehbuchentwurf. Ein zweiter entstand mit Erin Cressida Wilson („Girl On The Train“). Madonna war darüber hinaus am Auswahlprozess für die Besetzung der Hauptrolle beteiligt. Unter den strengen Augen der Sängerin sollen Jungdarstellerinnen wie Florence Pugh, Odessa Young und Alexa Demie sowie Popsängerin Bebe Rexha in einem Gesangs- und Tanz-Bootcamp ordentlich ins Schwitzen gekommen sein. Am Ende machte jedoch Julia Garner, vor allem bekannt aus den Netflix-Serien „Ozark“ und „Inventing Anna“, das Rennen.

Umsetzung zu einem späteren Zeitpunkt

Weder seitens Universal Pictures noch von Madonna oder Garner gibt es bislang eine offizielle Bestätigung über das Scheitern von „Little Sparrow“. In den aktuellen Berichten heißt es, Madonna wolle sich nun erst mal auf ihre Tour konzentrieren und das Biopic zu einem späteren Zeitpunkt angehen.

Bis dahin muss sie aber wohl erst ein neues Filmstudio vom Projekt begeistern. Abzuwarten bleibt auch, ob Garner dann noch involviert ist oder die Suche nach einer neuen Madonna-Darstellerin von vorne beginnt.

„Finally Enough Love“ von Madonna zu gewinnen

hitchecker.de verlost einmal das Remix-Album „Finally Enough Love: 50 Number Ones“ mit alternativen Versionen von Madonnas bekanntesten Hits, darunter „Into The Groove“, „Like A Prayer“, „Frozen“, „Hung Up“ und „Vogue“. Um mitzumachen, müsst ihr das untere Formular ausfüllen und abschicken. Der Gewinnspiel-Code lautet: #GS-madonna

Wenn ihr in Zukunft keine Gewinnspiele auf hitchecker.de verpassen wollt, folgt uns am besten auf Facebook! Teilnahmeschluss ist der 19. Februar 2023.

Hinweis: Nach dem erfolgreichen Versand des Gewinnspielformulars erfolgt eine Empfehlung für einen anderen redaktionellen Beitrag.

Ungültiger Code: Bitte Einagbe überprüfen!

  • Gewinn: Remix-Album „Finally Enough Love: 50 Number Ones“ von Madonna zu gewinnen
  • Foto: Madonna CD-Cover
  • Teilnahmeschluss: 19.02.2023

Kommentar schreiben

Senden

Weitere News: Serien, TV + Film