Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Covert Affairs: Gefährliche Machtkämpfe bei der CIA

Covert Affairs: Gefährliche Machtkämpfe bei der CIA © Universal Pictures

Bis die High Heels glühen: Piper Perabo ist als CIA-Spionin in Staffel 4 von "Covert Affairs" besonders flott unterwegs.

Die US-Agentenserie "Covert Affairs" wurde zwar schon vor gut zwei Jahren eingestellt. Doch erst jetzt erscheint hierzulande die vierte und vorletzte Staffel auf DVD. Der Grund für die Verzögerung liegt wohl an der geringen Bekanntheit der Serie in Deutschland. Im Free-TV erfolgte lediglich die Ausstrahlung der ersten Staffel bei RTL Nitro. Dann übernahm der Pay-TV-Sender 13th Street.

Stirbt Annie Walker?

Season 4 wird mit einem spannenden Vorausblick eröffnet: Agentin Annie Walker (Piper Perabo) scheint mal wieder auf waghalsiger Alleingang-Mission. Ihr Kollege und inzwischen auch Lover Auggie (Christopher Gorham) scheint darüber wenig begeistert. Das verrät den Zuschauern ein kurzes Telefonat der beiden übers Smartphone. Doch es gibt kein Zurück mehr: Die Aufzugtür öffnet sich und Annie steht sogleich einem Gegner gegenüber, der flink seine Waffe zieht.

Der spannende Moment wird unterbrochen, um einen zehnwöchigen Zeitsprung zurück zu machen. Die nächsten Episoden erzählen, wie Annie in diese ausweglose Situation geraten konnte. Natürlich hat der frisch aus dem Gefängnis entlassene Bösewicht Henry Wilcox (Gregory Itzin) damit zu tun: Er will den Tod seines Sohnes Jai rächen. Dafür nutzt er seine mächtigen Kontakte, um die Verantwortlichen bei der CIA gegeneinander auszuspielen.

Die Intrigen des Henry W.

Wilcox will Annie glauben lassen, ihr Vorgesetzter Arthur Campbell (Peter Gallagher) stecke mit einer Terrororganisation unter einer Decke. Tatsächlich scheinen Campbell und Auggie etwas vor ihr zur verbergen. Doch es ist weitaus komplizierter, als Henrys Beschuldigungen es ihr weismachen wollen. Annie hört auf ihr Bauchgefühl und entscheidet sich, lieber ihren langjährigen Kollegen zu vertrauen. Dennoch lässt sie sich weiterhin von Wilcox instruieren, um herauszufinden, was der Intrigant vorhat.

Anzeige

Dabei setzt sie nicht nur ihre Beziehung zu Auggie aufs Spiel, sondern bringt sich wieder und wieder in tödliche Gefahr. Schließlich sieht es wirklich so aus, also koste ihr der gefährliche Agentenjob diesmal das Leben.

Endlich ein roter Faden

Den Autoren von "Covert Affairs" ist es in den 16 Folgen der vierten Staffel gelungen, viel frischen Wind in die Serie zu bringen. Dies geschieht zum einen durch etliche Neuzugänge wie Hill Harper als zwielichtiger CIA-Kopf Calder Michaels und Manolo Cardona als hitzköpfiger Undercover-Spion Teo Braga. Zum anderen wird das Erzähltempo deutlich angezogen: Nahezu in jeder Episode überschlagen sich die Ereignisse - inklusive vieler Action-Szenen.

Während die Missionen Walkers bislang nicht unbedingt zusammenhingen, dreht sich diesmal alles um die dunklen Machenschaften von Wilcox und seinen Verbündeten. Dieser rote Faden zieht die Spannungsschraube deutlich an und verführt zu einer langen Binge-Watching-Nacht. Die kurzweiligen Stunden vor dem Bildschirm werden mit "Covert Affairs" zu einer kleinen Weltreise: Die Serie setzt noch mehr auf internationale Schauplätze wie Kolumbien, Wien und Edinburgh.  

Altbekannte Schwächen

Auch wenn die vierte Staffel schneller und härter ausgefallen ist, so bleibt sie dennoch leichte Unterhaltung: Die Figuren sind recht oberflächlich gezeichnet und erholen sich auch von traumatischen Erlebnissen im Nu. Logik war noch nie die Stärke von "Covert Affairs": So jagt Annie Walker immer perfekt gestylt und auf Stöckelschuhen den Verbrechern hinterher. Zumeist hält sie es auch nicht für nötig, einen Decknamen bei Undercover-Einsätzen zu nutzen.

Im Grunde hat Hauptdarstellerin Piper Perabo ("Ugly Betty") nur eine Aufgabe: Sie muss gut aussehen und verführerisch ihre dicken Lippen spitzen. Wenn es dann zu den obligatorischen Liebesszenen mit Christopher Gorham kommt, darf sie ein paar seicht-platte Sätze aufsagen. Die Dialoge bewegen sich nicht nur in der deutschen Synchronisation auf Soap-Niveau. Diese Mankos wies "Covert Affairs" aber schon von Anfang an auf. Nach einigen Folgen hat man sich daran gewöhnt und kann ihnen sogar einen gewissen Charme abgewinnen.

Webserie um Auggies Vergangenheit

Besonderes Schmankerl für Fans: Mit "Sights Unseen: Auggie Undercover" enthält die neue DVD-Box auch die sechsteilige Webserie über Auggies Vergangenheit. Außerdem gibt es entfallene und verpatzte Szenen sowie einen Zusammenschnitt diverser Action-Sequenzen als Bonus.

Wann die fünfte und letzte "Covert Affairs"-Staffel fürs Heimkino erscheint, steht noch nicht fest. Immerhin im Originalton mit deutschen Untertiteln ist sie bereits in vielen Online-Videoshops verfügbar.

"Covert Affairs - Staffel 4": Veröffentlichung am 08.12.2016 auf DVD (Universal Pictures Germany)

Angebote auf amazon.de

Anzeige

  • Rezension zu:
    Covert Affairs: Staffel 4
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

Lust auf tolle Preise? Mit etwas Glück könnt ihr bei den neuen Gewinnspielen auf hitchecker.de regelmäßig Musikalben, Filme und Serien auf DVD und Blu-ray, Freitickets und vieles mehr abstauben. Die Teilnahme an den Verlosungen ist natürlich kostenlos. Schnell reinklicken und mitmachen!

Ihr wollt in Zukunft keine Chance verpassen, etwas auf hitchecker.de zu gewinnen? Dann solltet ihr mit uns über folgende soziale Plattformen in Verbindung bleiben. Dort halten wir euch stets über neue Gewinnmöglichkeiten auf dem Laufenden.

hitchecker.de im Netz -

Was gibt es Neues im TV, bei den Streaming-Portalen und im Heimkino? hitchecker.de serviert euch in dieser Rubrik ehrliche Serien-Reviews mit tollen Gewinnspielen.

Anzeige