Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

First Look: ''The Player" hat bereits ausgespielt

First Look: ''The Player" hat bereits ausgespielt © RTL Crime - 2015, 2016 Sony Pictures Television Inc. and Universal Television LLC.

Coole Action allein reicht nicht: Die neue Serie "The Player" mit Wesley Snipes und Philip Winchester in den Hauptrollen hat ihre Chance bei NBC verspielt.

Nach nur neun Episoden hat "The Player" bereits ein Ende gefunden. Aufgrund miserabler Einschaltquoten verkürzte das US-Network NBC die neue Action-Serie von dreizehn auf neun Folgen. Kurz nach Ausstrahlung des vorzeitigen Staffelfinales wurde das Ende der Produktion verkündet.

Besonders ärgerlich: Die Zuschauer werden mit einem Cliffhanger zurückgelassen. Das große Rätsel der Serie bleibt ungeklärt. Für wen sich "The Player" trotzdem lohnt, verrät unser "First Look"-Check.

Achtung, die folgende Inhaltsangabe enthält leichte Spoiler!

Die Story: Security-Profi Alex Kane heuert als "Player" bei einer geheimnisvollen Organisation in Las Vegas an. Durch ein ausgeklügeltes Überwachungssystem kann diese Verbrechen voraussagen. Anstatt sie zu verhindern, lässt sie reiche Geschäftsmänner darauf wetten. Die zentrale Frage dabei: Gelingt es dem Player in einer begrenzten Zeit die Bösewichte auszuschalten, bevor es zur Tat kommt?

Gefährliche Wetten auf Leben und Tod

Seine Missionen erhält Kane von dem mysteriösen Mr. Johnson, der als Spielleiter fungiert und nie eine Widerrede zulässt. Die Britin Cassandra King übernimmt die Rolle der Dealerin. Ihre Aufgabe ist es, den Player bei seinen Einsätzen mit wichtigen Hinweisen zu unterstützen. Per Knopf im Ohr gibt sie Kane Instruktionen und wichtige Informationen, die sie aus ihrem mächtigen Überwachungsprogramm gewinnt.

Warum tut sich Kane das lebensgefährliche Spiel überhaupt an? Die naheliegende Antwort: aus Liebe! Er will den Mord an seiner Ex-Frau rächen und hofft über Johnson an den Täter zu gelangen. Schon bald drängt sich aber der Verdacht auf, dass Ginny noch lebt.

Erster Eindruck: Originalität ist nicht die Stärke von "The Player". Schon mit der Pilotfolge stellt die Serie von John Rogers ("Leverage") und John Fox  ("The Blacklist") diese Tatsache unmissverständlich klar. Die absurde Ausgangsgeschichte präsentiert sich wie ein bunter, aber unstimmiger Mix aus bekannten Serien wie "Person Of Interest", "Las Vegas" und "The Blacklist".

Doch der wirre Plot bleibt sowieso absolute Nebensache. Das gilt sowohl für die obligatorischen Wetten der Woche als auch für die durchgehende Storyline um Kanes verschwundene Ex-Frau und die undurchsichtigen Machenschaften der Wettorganisation. Ein Großteil jeder Folge widmet sich wilden Schießereien, knallharten Zweikämpfen und rasanten Verfolgungsjagden. Das bringt viel Tempo ins Spiel und macht "The Player" sehr kurzweilig.

Wenig Sinn, dafür jede Menge Action

Die Serie ist wie ein trashiger B-Movie mit hohem Unterhaltungswert, aber ohne Sinn. Passenderweise ist eine der Hauptrollen mit Wesley Snipes besetzt, der schon seit Jahren nur noch Action-Filme der zweiten Klasse dreht. Als Mr. Johnson darf er den eindimensionalen, aber ziemliche coolen Pit Boss mimen und schlagfertige Einzeiler von sich geben.

Philip Winchester funktioniert rein physisch bestens als titelgebender Player. Bereits in der TV-Serie "Strike Back" überzeugte der muskelbepackte Darsteller im Action-Fach. Mehr als körperlichen Herausforderungen muss er sich als Alex Kane allerdings nicht stellen: Auch er schlägt sich mit hölzernen Dialogen herum.

In den wenigen emotionalen Szenen der Serie führen diese zu unfreiwilliger Komik. Oder will sich "The Player" tatsächlich gar nicht so ernst nehmen? Irgendwie bleibt das unklar, weil die Drehbuchautoren nie den richtigen Ton und eine klare Linie finden.   

Anzeige

Fazit: Wer Wesley Snipes und actionreiche B-Movies mag, fühlt sich bei "The Player" bestimmt gut unterhalten. Langeweile kommt während der neun Folgen nie auf. Die vielen offenen Fragen am Ende sprechen aber klar dagegen, die kurzlebige Serie überhaupt anzufangen.

Ins deutsche Free-TV wird sie es nach dem Flop in den USA wohl eh nicht mehr schaffen. Im Pay-TV bei RTL Crime liefen bereits alle Episoden im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Link: www.nbc.com/the-player

"The Player" lief seit September beim US-Network NBC und wurde nach neun Episoden eingestellt.

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    The Player
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

Lust auf tolle Preise? Mit etwas Glück könnt ihr bei den neuen Gewinnspielen auf hitchecker.de regelmäßig Musikalben, Filme und Serien auf DVD und Blu-ray, Freitickets und vieles mehr abstauben. Die Teilnahme an den Verlosungen ist natürlich kostenlos. Schnell reinklicken und mitmachen!

Ihr wollt in Zukunft keine Chance verpassen, etwas auf hitchecker.de zu gewinnen? Dann solltet ihr mit uns über folgende soziale Plattformen in Verbindung bleiben. Dort halten wir euch stets über neue Gewinnmöglichkeiten auf dem Laufenden.

hitchecker.de im Netz -

Was gibt es Neues im TV, bei den Streaming-Portalen und im Heimkino? hitchecker.de serviert euch in dieser Rubrik ehrliche Serien-Reviews mit tollen Gewinnspielen.

Anzeige