Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Sleepless: Plumpe 08/15-Action vom Reißbrett

Sleepless: Plumpe 08/15-Action vom Reißbrett © Tobis Film GmbH

Am 9. März startet "Sleepless - Eine tödliche Nacht" in den deutschen Kinos. Der US-Flop dürfte nicht allzu viele Action-Fans in die Lichtspielhäuser locken.

Man könnte meinen, als Oscar-Gewinner halte man sich an einen gewissen Standard bei der Auswahl seiner Rollen. US-Star Jamie Foxx, prämiert als bester Schauspieler im Jahre 2005 für seine Leistung im Film "Ray", scheint da anders zu denken. Warum sonst konnte er für "Sleepless - Eine tödliche Nacht" zusagen?

Bei dem einfallslosen Action-Streifen des Schweizer Regisseurs Baran bo Odar handelte es sich um ein Remake des französischen Kinoerfolgs "Nuit Blanche" aus dem Jahre 2011 (deutscher Titel: "Sleepless Night - Nacht der Vergeltung"). Die Handlung wurde nahezu eins zu eins von der Vorlage übernommen:

Der knallharte Cop Vincent (Jamie Foxx) und sein Kollege Sean (T.I.) nehmen immer mal wieder kleine Drogendealer aus, um sich selbst zu bereichern. Diesmal haben die Polizisten allerdings unwissentlich einen ganz großen Coup gelandet und eine millionenschwere Kokainlieferung eingesackt.

Blutige Hetzjagd durchs Casino

Diese war eigentlich für den ungemütlichen Casino-Betreiber Stan Rubino (Dermot Mulroney) bestimmt, der wiederum für den Gangsterboss Novak (Scott McNairy) arbeitet. Um die Drogen zurückzubekommen, lässt Rubino Vincents Sohn Thomas (Octavius J. Johnson) entführen. Dummerweise gelingt es der internen Ermittlerin Jennifer Bryant (Michelle Monoghan), das Kokain kurz vor der Übergabe sicherzustellen.

Anzeige

Jetzt muss sich Vincent schnell einen Plan B überlegen, um das Leben seines Sohnes und sein eigenes zu retten. Mit skrupellosen Verbrechern und einer ehrgeizigen Kollegin im Nacken ist das kein leichtes Unterfangen.

Hölzernes Laientheater ohne Logik

Damit das Ganze noch dramatischer wird, muss sich der Protagonist auch noch verletzt von Action-Szene zu Action-Szene durchschlagen. In einem Moment macht er dabei fast schlapp, im nächsten schwingt er seine Fäuste dann wieder voller Kraft. "Sleepless" gibt sich erst gar keine Mühe, logisch und realistisch daherzukommen.

Es geht hier wirklich nur um plumpe Action. Dazu passen ebenso plumpe Dialoge natürlich bestens. Die Darsteller sagen ihre Zeilen hölzern und unmotiviert auf. Dermot Mulroney versagte zuletzt schon in der kurzlebigen TV-Serie "Crisis" als Bösewicht. Auch diesmal wirkt seine finstere Miene schrecklich aufgesetzt und bemüht.

Foxx und Monoghan hetzen dagegen orientierungslos durch ein Casino in Las Vegas, das dem Laientheater mit regelmäßigem Schusswechsel als Hauptkulisse dient. „Auf was haben wir uns da nur eingelassen?“, sprechen ihre verzweifelten Gesichtsausdrücke Bände.

Auf den schlechtesten Film eurer bisherigen Karriere, lautet wohl die ehrlichste Antwort darauf.

"Sleepless - Eine tödliche Nacht" startet am 09. März 2017 im Verleih von Tobis bundesweit in den deutschen Kinos.

Mehr Infos zum Film: www.tobis.de/film/sleepless-eine-toedliche-nacht/

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Sleepless - Eine tödliche Nacht
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(1 Stimme)

Kommentar schreiben:

Sicherheitscode
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige