Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Ein Kickboxer auf dem Rachefeldzug

Ein Kickboxer auf dem Rachefeldzug © Ascot Elite Home Entertainment

Wer hat ungeduldig auf eine Neuauflage der "Kickboxer"-Reihe gewartet? Wie jetzt... wirklich keiner?!

Der Remake-Wahn in Hollywood verschont inzwischen nicht einmal mehr B-Movie-Vorlagen: Produzent Dimitri Logothetis und Regisseur John Stockwell haben sich den Action-Streifen "Kickboxer", in Deutschland besser bekannt unter dem Titel "Karate Tiger 3", vorgenommen.

Jean-Claude van Damme in neuer Rolle

Ende der 1980er brachte das Original Jean-Claude van Damme groß raus. Der 56-jährige Belgier ist auch in der Neuauflage wieder mit von der Partie, trotz eines noch immer perfekt durchtrainierten Körpers aber nicht mehr in der Hauptrolle zu sehen. Diese überlässt er dem 35-jährigen Stuntman Alain Moussi, der für die dünne Story auch keine großen Schauspielerfahrungen mitbringen muss:

Kurt Sloane (Moussi) gibt als Manager und Trainer seines Bruders Eric (Darren Shahlavi) 100 Prozent. Als sich Promoterin Marcia (Gina Carano) einmischt, fällt seine Begeisterung entsprechend gering aus: Die clevere Geschäftsfrau will Karate-Champion Eric nach Thailand holen, wo er gegen den Muay-Thai-Koloss Tong Po (Dave Bautista) antreten soll. Ein hohes Preisgeld lockt und führt zu einer folgenschweren Entscheidung: Eric verlässt die USA und trainiert fortan mit Master Durand (Van Damme).

Aneinanderreihung vom Kampfszenen

Beim Kampf mit dem gnadenlosen Tong Po muss er aber schließlich mit seinem Leben bezahlen. Kurt schwört Rache und geht selbst bei Duran in die knallharte Lehre, um sich für das Zusammentreffen mit Tong Po zu wappnen. Für Entspannung zwischendurch sorgt die hübsche Polizistin Liu (Sara Malakul Lane), die mit ihm trotz ihrer Ermittlungen wegen der illegalen Kämpfe um Tong Po eine Affäre beginnt.

Anzeige

Diese Inhaltsangabe lässt es schon erahnen: "Kickboxer: Die Vergeltung" hangelt sich von einem blutigen Kampf zum nächsten. Dazwischen darf sich Alain Moussi mit dem thailändischen Model Sara Malakul Lane zwischen den Bettlaken wälzen. Die Dialoge gestalten sich weitgehend als überflüssig und kommen in der miesen deutschen Synchronfassung noch platter daher als im Originalton.

Weitere "Kickboxer"-Sequels in Planung

Die aufwendigen Kickbox-Choreografien mit stählernen Körpern bieten immerhin rasante Unterhaltung für Martial-Arts-Fans. Hier profitiert der Film ohne Frage von den zahlreichen Sportprofis im Cast. Nur die unbeholfene Szene auf den Elefanten-Attrappen vor der Bluebox wirkt dann doch arg dilettantisch und unfreiwillig komisch.

Mit Sonnenbrille und Selbstironie schlägt sich Jean-Claude van Damme mindestens genauso wacker wie sein Nachfolger: Alain Moussi hat sichtlich Spaß an seiner ersten großen Hauptrolle und wurde auch für zwei weitere geplante "Kickboxer"-Sequels verpflichtet. Ob die Filmwelt diese wirklich braucht, sei mal dahingestellt.

Offizielle Filmwebsite: www.kickboxervengeance.com

Veröffentlichung am 18.11.2016 auf DVD und Blu-ray (Ascot Elite Home Entertainment)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Kickboxer: Die Vergeltung
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)

Kommentar schreiben:

Sicherheitscode
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige