Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

The Conjuring 2: Der Spuk geht weiter

The Conjuring 2: Der Spuk geht weiter © 2015 Warner Bros. Entertainment Inc. and Ratpack-Dune Entertainment LLC. All Rights Reserved.

Das Sequel des Horror-Überraschungshits "The Conjuring" gruselt ab 20. Oktober auch im Heimkino. So packend wie der erste Teil ist die Fortsetzung allerdings nicht.

Auf das Ehepaar Ed (Patrick Wilson) und Lorraine Warren (Vera Farmiga) wartet ein neuer Fall: Die Spezialisten für übernatürliche Geisterphänomene reisen im Auftrag der Kirche ins Londoner Stadtviertel Enfield. Die alleinerziehende Mutter Peggy Hodgson (Frances O'Connor) und ihre Kinder werden dort Ende der 1970er von einem Poltergeist terrorisiert.

hitchecker.de im Netz -

Besonders in dem verängstigten Mädchen Janet (Madison Wolfe) findet die untote Seele ein Medium. Durch sie spricht der alte Mann, der einst in dem heruntergekommenen Zuhause der Hodgsons lebte und auch dort gestorben ist. Nachts klopft sein Geist an Türen, schreitet über laut quietschende Dielen oder verrückt Möbelstücke.

Auf Geister-Mission in England

Als sich zunehmend TV-Reporter, Experten und Kirchenvertreter für den Spuk interessieren, scheint sich die Wut und Kraft der dunklen Macht zu steigern. Oder ist alles nur ein großer Bluff, den die Familie Hodgons inszeniert?

Die Warrens sollen Beweise finden, dass in dem Haus tatsächlich Übernatürliches vorgeht. Zu Beginn ihrer Mission können sie noch nicht ahnen, mit welch bösem Dämon sie es schließlich zu tun bekommen. Lorraines dunkle Visionen werden zur grausamen Realität.

Für Horror-Fans bedeutet das wieder eine Menge Jump-Scares nach bewährtem Strickmuster. Der erste Teil von "The Conjuring" gab sich noch reduziert und setzte die Schockmomente nur sporadisch ein. Bei der Fortsetzung erhöht Regisseur James Wan wohl ganz bewusst die Schlagzahl, um das größte Manko des neuen Films auszugleichen: Die Story gibt leider nicht viel her.

Mal wieder spukt es in einem alten Haus inklusive aller altbekannter Klischees: Türen schlagen zu, Spielzeuge bewegen sich von alleine, ein leerer Sessel beginnt zu schaukeln, Gegenstände fliegen durch die Luft und immer wieder huschen dunkle Schatten über die Wände. Ein Dämon ergreift Besitz vom Körper eines jungen Mädchens - ebenfalls ein alter Hut!

Meister des Horror-Genres

Warum das Ganze im Falle von "The Conjuring 2" dennoch auf weiten Strecken funktioniert und unterhält, liegt allein an der gelungenen Inszenierung Wans. Er ist Meister des Genres, beherrscht das Spiel zwischen Hell und Dunkel und besitzt ein Gespür für gutes Timing.

Gerade angesichts der transparenten Geschichte lässt er sich diesmal aber viel zu lange damit Zeit, seine Protagonisten Lorraine und Ed ins Zentrum des Geschehens zu bringen. Vor allem Lorraine muss sich zunächst mit eigenen Alpträumen auseinandersetzen, bevor sie Janet und ihrer Familie helfen kann. Das macht erst zum Showdown wirklich Sinn, als das Drehbuch noch mit einem kleinen Twist überraschen will. Dieser bleibt aber mehr eine längst vermutete Erkenntnis, die am Ende auch noch zu einer viel zu simplen Auflösung des Spuks führt.

Inhaltlich erweist sich "The Conjuring 2" also längst nicht als so clever wie die visuelle Umsetzung und das gekonnte Spiel mit Elementen des klassischen Horrorfilms. James Wan und seine Co-Autoren lassen kreative Ideen vermissen: Sie hangeln sich einfach von einer nervenaufreibenden Spuk-Einlage zur nächsten.

Madison Wolfe: Starke Newcomerin

Auf den soliden Cast um Vera Farmiga ("Bates Motel") und Patrick Wilson ("Fargo") kann sich das Franchise dagegen verlassen. "Lola rennt"-Star Franka Potente ist in einer kleinen Nebenrolle zu sehen. Die beste Darstellerleistung kommt aber klar von der erst 13-jährigen Madison Wolfe. Sie entpuppt sich als große Entdeckung des atmosphärischen Haunted-House-Streifens.

Dieser beruht übrigens auf wahren Begebenheiten, wie eine kurze Doku auf der Blu-ray verrät. Darüber hinaus ergänzen geschnittene Szenen, ein Making-of sowie Specials zum Score, zu Spukmomenten am Set und zum "krummen Mann" das Bonusmaterial.

Veröffentlichung am 20.10.2016 auf DVD und Blu-ray (Warner Home Video)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    The Conjuring 2
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)

Kommentare:  

#1 Peter 2016-10-12 09:37
Ich sehe das ähnlich. Der erste Film hatte noch was Überraschendes, dieser hier ist im Grunde nur noch ein Aufguss. Ohne Wan und die guten Schauspieler wäre das nur ein belangloses Horrorfilmchen.
Zitieren

Kommentar schreiben:

Sicherheitscode
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige