Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Ratgeber: Eigene Musik online vermarkten

Ratgeber: Eigene Musik online vermarkten © TEXT-BAUER

Digitaler Musikvertrieb heißt der Schlüsselbegriff für ambitionierte Nachwuchsproduzenten, die ihre Tracks online bewerben und verkaufen wollen. Welche Möglichkeiten gibt es? Welcher Anbieter empfiehlt sich vor allem für elektronische Musik?

Immer mehr Musiker veröffentlichen ihre Songs und Alben in Eigenregie. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Künstler genießen dabei volle kreative Freiheit. Keine Plattenbosse schreiben ihnen vor, wie sie zu klingen oder welches Image sie zu bedienen haben. Die Chancen, einen begehrten Plattenvertrag bei einem Major Label zu ergattern, stehen ohnehin nicht gerade gut für Newcomer.

Der Siegeszug von Musik-Downloads in den letzten Jahren und die stark abnehmende Bedeutung physischerTonträger kommen den autonomen Gesangstalenten, Bands, Produzenten und kleinen Labels entgegen: Die hohen Kosten für den Vertrieb von CDs und Schallplatten entfallen. Singles und Alben werden einfach mit ein paar Klicks als digitale Dateien ins Netz gestellt, wo sie unkompliziert und zeitnah über Download-Shops oder Streaming-Portale zu den Fans gelangen.

Musik-Downloads weiter auf dem Vormarsch

Bei der Flut an Anbietern fällt es schwer, den Überblick zu behalten und sich als einzelner Künstler möglichst breit aufzustellen. Ein durchdachter und umfassender digitaler Musikvertrieb ist gefragt, der am besten mit Hilfe eines Dienstleisters abgewickelt wird. Dieser unterstützt die Künstler bei der Vermarktung ihrer Musik mit Rat und Tat, aber auch mit technischen Tools zur Promotion und Erfolgskontrolle.

Vor allem im Bereich elektronischer Musik spielen digitale Musikvertriebe eine große Rolle: In diesem Genre haben sich digitale Veröffentlichungen mitunter am meisten durchgesetzt. Zudem gibt es hier eine besonders große Zahl an Einzelkünstlern und kleinen Labels, die ihre Musik online verkaufen wollen.

Einer der größten digitalen Vertreiber elektronischer Musik ist das Unternehmen dig dis! in Stuttgart. Vielversprechend erscheint die Zusammenarbeit für Musiker und Labels vor allem wegen des umfassenden Service-Pakets und der guten Konditionen. Durch direkte Verträge mit allen wichtigen Download-Shops und Streaming-Portalen wie iTunes, Beatport, Spotify, YouTube, Amazon, Google Play, Napster, Deezer und Co garantiert der Dienstleister eine optimale Verbreitung zu fairen Bedingungen

Mächtiges Software-Tool zur Vermarktung

Mit dem Software-Tool konnekt! stellt dig dis! seinen Kunden ein mächtiges Administrations-Tool zur Verfügung: Dieses liefert einen Überblick über alle Verkäufe in Echtzeit. Die transparenten Monatsverkäufe lassen sich für eine schnelle Auszahlung sofort in Rechnung stellen. Kosten für Technik oder sonstige Abzüge fallen keine an.

kontact! ist ein weiteres Werkzeug für Künstler und Labels, um ihre Musik zu bewerben: Sie haben die Möglichkeit, ihren kompletten Musikkatalog zu importieren und für Presse und DJs freizugeben. Es besteht auch eine direkte Schnittstelle zur Produzenten-Plattform SoundCloud. So können automatisch Track-Links generiert werden für Postings auf allen sozialen Netzwerken. Gerade der geschickte Einsatz von Musikthemen auf Facebook, Twitter und Co trägt zur unmittelbaren Förderung des digitalen Musikvertriebs bei. Die Software von dig dis! hilft bei einer kurzfristigen und wirksamen Online-Platzierung von Themen.

Digitale Musikmarkt erfordert schnelles Handeln

Auf diese kurzen Vertriebswege schwört auch Musikmanager Andreas "Bär" Läsker, der mit seinem Unternehmen musikwirtschaft.de seit Ende 2013 mit dig dis! zusammenarbeitet: „Der heutige Musikmarkt und der digitale im Speziellen benötigt eine schnelle und effiziente Umsetzung unserer Themen - und dafür ist dig dis! die richtige Wahl!“

Neben den technischen Hilfsmitteln verspricht dig dis! auch eine individuelle und persönliche Betreuung. Der Dialog mit den Musikern und Labels steht dabei im Vordergrund. Die eigenen Erfahrungen der Mitarbeiter als Musiker, DJs und Produzenten kommt Rat suchenden Brancheneulingen besonders zugute.

Anbieterwahl abhängig von individuellen Ansprüchen

Alternative Vertreiber digitaler Musik und Medien bieten ähnliche Dienstleistungen wie dig dis!, verfügen aber in den wenigsten Fällen so umfassende und benutzerfreundliche Tools. Letztlich ist bei der Wahl eines digitales Musikvertriebs entscheidend, welches Preismodell am besten zu einem Musiker oder Label passt. Einige Anbieter berechnen Provisionen für jeden verkauften Titel, andere monatliche Gebühren für unterschiedliche Service-Pakete und bei einigen fallen sowohl Fix- als auch Provisionskosten an.

Hier gilt es, die unterschiedlichen Kosten zu vergleichen und abzuwägen, welche Variante sich noch rechnet. Für semiprofessionelle Hobbymusiker kann sich eben auch ein kleiner Anbieter mit weniger Zusatzleistungen und geringeren Vermarktungsmöglichkeiten lohnen. Schließlich wollen die Künstler am Ende nicht noch draufzahlen, sondern Geld mit ihrer Musik verdienen.

Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

Lust auf tolle Preise? Mit etwas Glück könnt ihr bei den neuen Gewinnspielen auf hitchecker.de regelmäßig Musikalben, Filme und Serien auf DVD und Blu-ray, Freitickets und vieles mehr abstauben. Die Teilnahme an den Verlosungen ist natürlich kostenlos. Schnell reinklicken und mitmachen!

Ihr wollt in Zukunft keine Chance verpassen, etwas auf hitchecker.de zu gewinnen? Dann solltet ihr mit uns über folgende soziale Plattformen in Verbindung bleiben. Dort halten wir euch stets über neue Gewinnmöglichkeiten auf dem Laufenden.

hitchecker.de im Netz -

Immer up to date: hitchecker.de serviert euch in dieser Rubrik heiße Musik-News. Welche Künstler und Bands haben neue Alben angekündigt oder veröffentlicht? Wer kommt auf Tour? Wer stürmt die Charts? Bei unseren Gewinnspielen könnt ihr regelmäßig CDs und weitere tolle Preise abstauben.

Anzeige
Anzeige