Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Der Wolf: Comeback nach 16 Jahren

Der Wolf: Comeback nach 16 Jahren © Bounty Records

Der Wolf reimt wieder und klingt dabei wie anno 1996.

Deutscher Hip Hop hatte in den 1990ern noch einen unschuldigen Charakter. Krasse Gangsta-Raps waren damals noch eine Ausnahme. Das Genre stand für freche, witzige Texte, die kleine Geschichten erzählten. Man denke an "Die da" von den Fantastischen Vier oder eben an die Ohrwürmer "Gibt's doch gar nicht" und "Oh Shit - Frau Schmidt" von Jens Albert alias Der Wolf. 16 Jahre nach seinem bislang letzten Album "Was soll ich sagen" wagt der inzwischen 42-Jährige ein Comeback unter seinem alten Pseudonym.

Neuanfang mit eigenem Label

Ende Juli hat der Rapper aus Lüdinghausen seine neue Scheibe "Turbo Funk" auf dem Label Bounty Records veröffentlicht. Dieses rief er zusammen mit seinen musikalischen Weggefährten Christian Hauck, Martin Zybon und Peter Stendel ins Leben. Die Entscheidung, neue Tracks fortan in Eigenregie zu veröffentlichen, lag nahe: Nachdem er den Erfolg seiner frühen Hits nicht wiederholen konnte, war Der Wolf von seiner Plattenfirma fallen gelassen worden.

Anzeige

Nach dem kommerziellen Misserfolg von "Was soll ich sagen" konzentrierte er sich auf seine Tätigkeit als DJ. Mit der Formation The Killergroove Formular landete er ein paar Top-40-Hits in den internationalen DJ-Charts. Seit 2009 rappt er zudem als Mitglied der Dortmunder Band Higher BuBu. Dennoch blieb der Wunsch, auch als Der Wolf ins Rampenlicht zurückzukehren.

Frische Scheibe, alter Sound

Bereits für 2007 war die Veröffentlichung des Albums "Wolf GTI" geplant, die dann allerdings nie erfolgte. Das damalige Titelstück ist nun allerdings auf "Turbo Funk" zu hören - mit Cosmo Klein als Gastsänger. Gleiches gilt für den Track "Der Phrasenmasher", der schon länger auf YouTube kursiert. Mit Sister Silk groovt Der Wolf zur neuen Single "Sie hat nichts weiter als das Radio an". Auch ein 2016er-Remix von "Gibt's doch gar nicht" hat es auf den Comeback-Silberling geschafft.

Noch immer spielt Albert darauf mit funkigen Oldschool-Samples und serviert dazu spaßige Lyrics mit flotten Reimen. Zudem finden nun Elemente aus Drum ’n’ Bass, Jungle, Reggae und Dub Step Platz in seinem Sounduniversum.

20 Jahre nach "Gibt's doch gar nicht" bleibt sich Der Wolf treu und zelebriert weiterhin die unbeschwerte Seite des deutschsprachigen Hip Hop. Willkommen zurück im Jahr 1996!

Link: www.facebook.com/derwolfmusik/

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

Lust auf tolle Preise? Mit etwas Glück könnt ihr bei den neuen Gewinnspielen auf hitchecker.de regelmäßig Musikalben, Filme und Serien auf DVD und Blu-ray, Freitickets und vieles mehr abstauben. Die Teilnahme an den Verlosungen ist natürlich kostenlos. Schnell reinklicken und mitmachen!

Ihr wollt in Zukunft keine Chance verpassen, etwas auf hitchecker.de zu gewinnen? Dann solltet ihr mit uns über folgende soziale Plattformen in Verbindung bleiben. Dort halten wir euch stets über neue Gewinnmöglichkeiten auf dem Laufenden.

hitchecker.de im Netz -

Immer up to date: hitchecker.de serviert euch in dieser Rubrik heiße Musik-News. Welche Künstler und Bands haben neue Alben angekündigt oder veröffentlicht? Wer kommt auf Tour? Wer stürmt die Charts? Bei unseren Gewinnspielen könnt ihr regelmäßig CDs und weitere tolle Preise abstauben.

Anzeige
Anzeige