Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Aliocha: Eleven Songs

Aliocha: Eleven Songs © John Londono

Den 1993 in Paris geborenen Songwriter Aliocha kennen Filmfans vielleicht aus französischsprachigen Produktionen wie “Ma mère est chez le coiffeur”, "Ville Marie" und "Les 4 soldats". Der Wahl-Kanadier legt mit seinem Debütalbum "Eleven Songs" seinen Karrierefokus nun auf die Musik.

Durch die Scheibe weht ein angenehmer Retro-Wind. Aliocha scheint stark beeinflusst vom Folk-, Americana- und Rock-Sound der 60er und 70er. Eine Hammond-Orgel setzt hier und da auch soulige Akzente. Das atmosphärische "Sorry Eyes" wartet sogar mit dezent psychedelischen Momenten auf, während "The Start" und "As Good As You" ein bisschen nach Beatles klingen.

Aliochas leicht zitternde Stimme jammert stets mit viel Melancholie und einer Extra-Portion Hall. Das funktioniert am besten zu reduzierten, vorwiegend akustischen Nummern wie "Mr. Gardner", "Virtue" und "Flash In The Pan". Hier kommt angenehme Lagerfeuerstimmung auf. (Veröffentlichung: 02.06.2017)

Mehr Infos zum Künstler: www.aliocha.net

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)

Kommentar schreiben:

Sicherheitscode
Aktualisieren

Anzeige