Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Al Pride: Hallavara

Al Pride: Hallavara © Radicalis / Al Pride

Wenn eine Gruppe Schweizer Musiker in die schwedische Abgeschiedenheit reist, um an neuen Songs zu basteln, kann eigentlich fast kein Standard-Pop dabei herauskommen. Tatsächlich lässt sich der Sound der Badener Band Al Pride nur nur schwer einer Schublade zuordnen.

Deshalb sprechen die Bandmitglieder Luk und Nico Schulthess sowie Astrid Füllemann, Lukas Schlumpf und Nicolas Struchen selbst von "Fall-Pop", also "Herbst-Pop", was die sphärisch-melancholischen und verträumten Songs auf "Hallavara" ganz gut beschreibt. Im Grunde handelt sich um einen bunten Genre-Mix, den Al Pride auftischen. Die Zutaten heißen neben schönen Pop-Melodien, Soul ("Leaf"), Rock ("Follower", "Robots") und Folk ("People").

Ungewöhnlich: Vorgetragen werden die abwechslungsreichen Songs von drei Leadstimmen. Das könnte zum wichtigen Alleinstellungsmerkmal von Al Pride werden. Denn auch wenn "Hallavara" eine runde Sache geworden ist, es fehlt der eine, für den großen Durchbruch nötige Single-Hit. So muss es dem Quintett gelingen, sich irgendwie anders im Gedächtnis des Publikums zu verankern. (Veröffentlichung: 04.11.2016)

Mehr Infos zur Band: www.alpridemusic.ch

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(1 Stimme)

Kommentar schreiben:

Sicherheitscode
Aktualisieren

Anzeige