Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Kygo: Cloud Nine

Kygo: Cloud Nine © B1 Recordings / Sony Music

Die jungen DJs sprießen seit dem Siegeszug von Avicii, der mit gerade mal 26 Jahren schon seinen Rückzug aus dem Rampenlicht verkündet hat, wie Pilze aus dem Boden. Der 1991 geborene Norweger Kyrre Gørvell-Dahll hat sich unter dem Pseudonym Kygo bereits als potenzieller Nachfolger seines schwedischen Kollegen in den Charts etabliert. Doch nach den beiden Hits "Firestone" und "Stole The Show" scheint sein kreatives Pulver bereits verschossen. Kygos lang erwartetes Debütalbum "Cloud Nine" kann zwar mit sehr vielen bekannten Gaststimmen wie Tom Odell ("Fiction"), John Legend ("Happy Bithday"), Foxes ("Oasis"), Matt Corby ("Serious") und Labrinth ("Fragile") aufwarten. Doch die weiteren Songs wirken wie lahme Variationen seiner bewährten Tropical-House-Hymnen ("Stay", "Carry Me", "For What It's Worth"). Oder sie strapazieren die markanten Stimmen der Stargäste mit penetranten Wiederholungen: Vor allem das mit James Vincent McMorrow aufgenommene "I'm In Love" besitzt einen hohen Nervfaktor. Zu allem Überfluss hat Kygo die Nummer auch noch als aktuelle Single auserkoren. Eine überaus unglückliche Wahl! (Veröffentlichung: 13.05.2016)

Link: www.kygomusic.com

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

Musik-Neuerscheinungen im Soundcheck: Egal ob Pop, Rock, Folk, EDM oder Soul – hitchecker.de serviert euch in dieser Rubrik knackige Kurzchecks zu brandneuen Alben, Compilations, Soundtracks, EPs und Singles.

Anzeige