Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Walk The Moon auf dem Weg zum One-Hit-Wonder

Walk The Moon auf dem Weg zum One-Hit-Wonder © Sony Music

Walk The Moon versuchen auf "What If Nothing" mit einem gefälligen Mix aus Pop, Rock und Dance zu punkten. Dabei hinterlässt die Formation aus Cincinatti leider keinen bleibenden Eindruck.

Mit dem Ohrwurm "Shut Up And Dance With Me" von ihrem zweiten Album "Talking Is Hard" schaffte die US-Band Walk The Moon 2014 den internationalen Durchbruch. Drei Jahre später sucht sie auf "What If Nothing" nach dem nächsten großen Hit, will aber nicht so recht fündig werden.

Erfolgreiche Konkurrenz als Vorbild

Die erste Single "One Foot" schlägt sich mit abgedroschenen Akkorden, vertrauten Melodieverläufen und einem Holzhammer-Refrain noch recht wacker. Die meiste Zeit eifern Sänger und Keyboarder Nicholas Petricca, Gitarrist Eli Maiman, Bassist Kevin Ray und Schlagzeuger Sean Waugaman aber ziemlich verbissen erfolgreichen Bands wie Maroon 5 ("Feels Good To Be High"), Imagine Dragons ("All Night") und One Republic ("Kamikaze") nach.

Anzeige

The Killers mag man bei der hymnischen New-Wave-Pop-Hymne "Lost In The Wind" heraushören. "Tiger Teeth" könnte mit den ganzen 80er-Synthies genau so auch von Hurts kommen. Besonders austauschbar und langweilig wird es, wenn die elektronischen Elemente überhandnehmen ("Surrender", "Can't Sleep (Wolves)").

Ein Hauch von Rock und Reggae

Die dezente Reggae-Note bei "In My Mind" ist genauso um Abwechslung bemüht wie das rockig-verzerrte "Headphones". Als besonders zäh entpuppt sich das über 6-minütige "Sound Of Awakening" mit nervigen Vocoder-Spielerien. Dabei legt Petriccas penetrantes Organ zuweilen auch mit weniger Effekten anstrengende Ausbrüche zutage.

"What If Nothing" ist sicher noch ein weites Stück von einem Totalausfall entfernt. Doch so wirklich packen will der profillose Longplayer nicht. Die meisten Songs sind gefällig und zielen auf den Einsatz im Formatradio ab. Allerdings wollen sie nicht in Erinnerungen bleiben und könnten auch von einer x-beliebigen anderen Band kommen.

Kurzum: Walk The Moon fehlt es an originellen Songideen und einem echten Alleinstellungsmerkmal.

Mehr Infos zur Band: www.walkthemoonband.com

Veröffentlichung: 10.11.2017 (Sony Music)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Walk The Moon: What If Nothing
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(2 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

Lust auf tolle Preise? Mit etwas Glück könnt ihr bei den neuen Gewinnspielen auf hitchecker.de regelmäßig Musikalben, Filme und Serien auf DVD und Blu-ray, Freitickets und vieles mehr abstauben. Die Teilnahme an den Verlosungen ist natürlich kostenlos. Schnell reinklicken und mitmachen!

Ihr wollt in Zukunft keine Chance verpassen, etwas auf hitchecker.de zu gewinnen? Dann solltet ihr mit uns über folgende soziale Plattformen in Verbindung bleiben. Dort halten wir euch stets über neue Gewinnmöglichkeiten auf dem Laufenden.

hitchecker.de im Netz -

Musik-Neuerscheinungen im Soundcheck: Egal ob Pop, Rock, Folk, EDM oder Soul – hitchecker.de serviert euch in dieser Rubrik ehrliche Kritiken zu brandneuen Alben. Zu vielen der Reviews haben wir tolle Verlosungen am Start, bei denen ihr die besprochenen Scheiben gewinnen könnt.

Anzeige