Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Die große Eurodance-Sause mit Pitbull

Die große Eurodance-Sause mit Pitbull © Sony Music

Wer mag sich Pitbulls neues Album schön trinken?

Wann wird's mal wieder richtig Sommer? Voraussichtlich schon sehr bald! Denn Pitbull hat ein neues Album am Start. Das trägt zwar den Titel "Climate Change", meidet aber trotzdem die Veränderung. Der Rapper bleibt sich darauf mit sonnigen Eurodance-Stampfern voll und ganz treu.

Wie schon auf "Globalization" und "Global Warming" hat sich der 36-Jährige jede Menge Stars ins Studio geholt, lässt er sich doch selbst immer wieder gern als Featuring-Künstler verpflichten. Mit den Gästen ist er gut beraten, denn seine immer wieder gleich klingenden Rap-Einlagen könnten wohl keinen ganzen Longplayer füllen.

Unzählige Featuring-Gäste

So geben sich Robin Thicke, Joe Perry, Travis Baker, TY Dolla $ign, Jason Derulo, Flo Rida, Lunchmoney Lewis, R.Kelly und Austin Mahone die Klinke in die Hand. Enrique Iglesias sorgt bei "Messin' Around", Jennifer Lopez bei "Sexy Body" für das obligatorische Latin-Feeling. Etwas Ähnliches wie Reggae wird dann zusammen mit Stephen Marley bei "Options" aufgetischt. Immerhin darf hier mal der "Four-on-the-floor"-Beat pausieren.

hitchecker.de im Netz -

Kiesza schaut für den Track "We Are Strong" vorbei, der sich als unwürdige Neuauflage des 80er-Klassikers "Love Is A Battlefield" von Pat Benatar entpuppt. Für "Freedom" vergreift sich Armando Christian Pérez, wie Pitbull bürgerlich heißt, auch noch bei den Rolling Stones ("I'm Free"). Zu allem Überfluss versucht er dabei selbst zu singen.

Disco-Allerlei für die Strandparty

Später wird der Brummbär bei "Only Ones To Know" zum Glück noch von einer fähigen Sängerin wie Leona Lewis abgelöst. Die trällert allerdings nur eine weitere Dancefloor-Nummer vom Reißbrett, die nach angestaubten 90ern klingt.

Die nächste Kirmes darf sich über einen neuen Autoscooter-Soundtrack freuen. Für die feucht-fröhliche Party am Baggersee, Pool oder Strand bietet sich Pitbulls buntes Disco-Allerlei ebenfalls bestens an. Die gute Nachricht zum Schluss: Je höher der Alkoholpegel steigt, desto mehr Spaß macht der "Climate Change".

Nicht vergessen: Für den Kater am nächsten Morgen unbedingt Aspirin bereitlegen!

Mehr Infos zum Künstler: www.pitbullmusic.com

Veröffentlichung am 17.03.2017 (RCA Int. / Sony Music)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Pitbull: Climatre Change
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)

Kommentar schreiben:

Sicherheitscode
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige