Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Gepflegte Bluesrock-Routine

Gepflegte Bluesrock-Routine © Sony Music

Susan Tedeschi und Derek Trucks zelebrieren mit ihrer Band wieder die guten alten Zeiten des Rock und Blues. Im Klartext bedeutet das gepflegte Routine für den konservativen Musik-Fan.

Solide gemachter Blues und Rock der alten Schule geht fast immer. Damit kann man nicht sonderlich falsch liegen. Das gilt für die Interpreten, soweit sie ihr Handwerk verstehen und ihre Instrumente beherrschen. Und es gilt auch für den konservativen Musik-Fan, der auf Nummer sicher gehen und sich schon von den ersten Takten an in vertrauten Soundgefilden zu Hause fühlen will. Wer sich jetzt angesprochen fühlt, kennt sicher längst die Tedeschi Trucks Band.

Die US-Formation um die stimmgewaltige Soulsängerin Susan Tedeschi und den begnadeten Slide-Gitarristen Derek Trucks heimste bereits für ihr Debüt "Revelator" einen Grammy ein. Nach der Live-Scheibe "Everybody's Talkin'" folgt nun mit "Made Up Mind" Album Nummer 2.

Dieses setzt erneut auf Blues, Rock, Soul und Funk der alten Schule. In diesem Genre verlassen sich Künstler oft auf Coverversionen bekannter Klassiker. Die Tedeschi Trucks Band kann jedoch mit eigenem Songmaterial aufwarten, das allerdings schwer nach den guten, alten Zeiten klingt. Trotz durchschaubarer Standard-Akkorde, die der Musikstil zwangsläufig mitbringt, können der schmissige Titelsong und das schön im Bauch kribbelnde "Do I Look Worried" gleich zu Beginn mitreißen.

Stimmgewaltig und gefühlvoll: Tedeschis facettenreiche Röhre

Susans eindringliche Röhre zieht sofort in ihren Bann und dominiert auch das Songgeschehen, wenn es bei "Whiskey Legs" und "The Storm" etwas rauer zur Sache geht. Die Balladen "It's So Heavy" und "Sweet And Low" zeigen die Ausnahmestimme schließlich von ihrer ruhigen Seite. Mehr Gefühl geht nicht!

Grund genug für zwei weitere gemäßigte Stücke: "Calling Out To You" und "Idle Wind" geben sich folkig, verträumt und melancholisch. Das funkige "Miserunderstood" lockt dagegen mit einem verführerischen Groove auf die Tanzfläche. In die Beine gehen auch die gut gelaunten Soulnummern "Part Of Me" und "All That I Need".

Im Grunde gibt es da nichts zu meckern. Einen Vorwurf darf man dem Musikerehepaar Tedeschi/Trucks aber vielleicht doch machen: Es verlässt sich so sehr auf Bewährtes, dass "Made Up Mind" allzu routiniert klingt. Fürs nächste Album wären durchaus ein paar Überraschungen wünschenswert. Sonst könnte diese gepflegte Routine schnell zur gepflegten Langeweile werden.

Link: www.tedeschitrucksband.com

Veröffentlichung am 16.08.2013 (Sony Music)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Tedeschi Trucks Band: Made Up Mind
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige