Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Angezogene Handbremse auf CD

Angezogene Handbremse auf CD © Universal Music

Martin and James mögen es auch auf ihrer zweiten Scheibe harmonisch und brav. Diese eignet sich bestens für verliebte Kuschelfreunde mit Vorliebe für hymnische Folksongs.

Auf der Bühne des Lebens passieren so viele aufregende Dinge. Frei nach dieser Metapher hat das schottische Songwriter-Duo Martin Kelly und James O'Neill sein zweites Album "Life's A Show" getauft. Im Leben der beiden Musiker hat sich in den letzten Jahren auf jeden Fall eine Menge getan: Nachdem sie jahrelang eher erfolglos durch britische Pubs tingelten, wurden sie schließlich von einem großen Plattenlabel in Deutschland unter Vertrag genommen.

Seither wohnen  Martin und James in Berlin und haben mit "Bad Dream" und "Wrong Directions" zwei EPs sowie ein selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlicht. Ihr Song "All Over The News" avancierte zum Radiohit, so dass bekannte Acts wie James Morrison, Bryan Adams und die Stereophonics anklopften, um das Duo als Support-Act zu buchen.

Wer Kelly und O'Neill schon einmal live erlebt hat, kennt ihre Gänsehaut-Wirkung aufs Publikum. Mit sanften Folk-Klängen und wunderbarem Harmoniegesang lassen die beiden vom ersten Konzertmoment an Lagerfeuerstimmung aufkommen. Das Problem: Dieses Aha-Erlebnis will sich leider nicht beim Hören der neuen CD einstellen.

Live gibt’s Lagerfeuerstimmung, auf CD viel Langeweile

Die vorwiegend ruhigen Akustiksongs sind zwar alle nett anzuhören. Doch nachhaltig in Erinnerung bleiben wollen sie nicht, vielleicht weil die Inszenierung der melancholischen Melodien fast durchgehend gleich bleibt. Gemäßigtes Tempo, schrammelnde Gitarren, ein hymnischer Refrain, dazu samtweicher Gesang – dieses Nummer-sicher-Konzept wirkt über die Länge eines ganzen Albums recht ermüdend.

Immerhin einige wenige Stücke können Akzente setzen: Die schwungvolle erste Single "Matilda" sticht ebenso heraus wie das rockige "See No Land". Im Zuge des aktuellen Hypes um Folk-Acts wie The Lumineers und Passenger wäre es denkbar, dass auch die fernsehgartenfreundlichen Mitklatsch-Lieder "Cynical Skin", "My Last Prayer" und "Where I Belong" ganz gut in den Charts funktionieren.

Das hat man eben so ähnlich schon mal in den 90ern von Travis gehört, aber für die unaufdringliche Radioberieselung nebenbei taugt solch seichter "Lass dich umarmen und fest drücken"-Sound auch heute noch bestens. Als Soundtrack für einen romantischen Kuschelabend lässt sich "Life's A Show" bestimmt ebenfalls gut anwenden.

Fazit: Für so viel handzahme Harmonie, die Martin and James verbreiten, muss man definitiv in der richtigen Stimmung sein. Sonst wird diese schnell zu einer anstrengenden Gelegenheit.

Link: www.facebook.com/martinandjames.official

Veröffentlichung am 30.08.2013 (Vertigo Berlin / Universal Music)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Martin and James: Life's A Show
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige