Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Überraschungsloses Cher-Comeback

Überraschungsloses Cher-Comeback © Warner

Nicht wirklich innovativ, aber den Erwartungen entsprechend: Cher hält auf ihrer Comeback-CD die Balance zwischen Dance-Tracks und emotionalen Pop-Balladen.

In den Jahren 2003 bis 2005 zelebrierte Cher zwar ihre große Abschiedstour. Doch das ist für die inzwischen 67-Jjährige noch lange kein Grund, auf ein Comeback mit Album Nummer 26 zu verzichten. Auf "Closer The Truth" setzt der US-Superstar genau da an, wo er anno 2001 mit dem Longplayer "Living Proof" aufgehört hat.

Die erste CD-Hälfte ist geprägt von Eurodance-Klängen der späten 90er, die momentan bekanntlich wieder als salonfähig in den Charts gelten. Die Vorab-Single "Woman's World" zählt dabei klar zu den schwächeren Clubtracks, stampft sie doch recht monoton. Sobald mehr Melodie ins Spiel kommt wie bei "My Love" und "Dressed To Kill", macht Cher als Disco-Diva fast so viel Spaß wie zu "Believe"- und "Strong Enough"-Zeiten. Die vielen Vocoder- und Autotune-Effekte auf den Gesang hätten allerdings nicht sein müssen. Die griffige Banjo-Dancenummer "I Walk Alone" zeigt, dass es auch ohne geht.

Im Anschluss fällt mit "Sirens" der Startschuss für eine ganze Reihe von durchschaubaren, aber sehr gefühlvollen Pop-Balladen. Hier kann Chers markant-sonore Stimme viel besser glänzen. Mit "I Hope You Find It" sticht dabei ausgerechnet ein Song heraus, der im Original von Miley Cyrus im Film "Mit dir an meiner Seite" gesungen wurde. Cher verleiht dem Titel echte Klassiker-Qualitäten. Dank ihres Auftritts bei "Wetten dass..?" könnte die Grammy-Gewinnerin mit dieser zweiten Single-Auskopplung auch hierzulande wieder einen großen Hit landen.

Countryeske Ballade aus der Feder von Pink

Die von Produzent Billy Mann und Kollegin Pink geschriebene, dezent countryeske Ballade "Lie To Me" ist ein weiteres emotionales Highlight der neuen Cher-Scheibe. Gleiches gilt für das bereits aus dem Musikfilm "Burlesque" bekannte "You Haven't Seen The Last Of Me". Die kraftvolle Piano-Hymne hat es zusammen mit zwei weiteren Eurodance-Ohrwürmern "I Don't Have To Sleep To Dream" und "Pride" als Zugabe auf "Closer The Truth" geschafft.

Die Deluxe-Ausgabe des Albums bietet Fans neben zwei überflüssigen Remix-Versionen von "Woman's World" mit "Will You Wait For Me" noch einmal einen wunderschön kitschigen Kuschelmoment. Überraschen kann Cher auch damit nicht, beweist aber noch immer ein hervorragendes Gespür für zeitlose Pop-Kost.

Link: www.cher.com

Veröffentlichung am 04.10.2013 (Warner Bros. Records)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Cher: Closer To The Truth
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige