Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Nie zu viel Info von Annett Louisan

Nie zu viel Info von Annett Louisan © Marie Isabel Mora / 105 Music

Charmant und wortgewandt wie immer: Annett Louisan setzt bei ihrem neuen Album auf Bewährtes und macht gerade deshalb jede Menge Spaß.

Manche Dinge will man besser gar nicht wissen. Annett Louisan spricht sie dennoch aus und das ist gut so. Es wäre doch schade, wenn die deutsche Musikszene diesen wunderbaren Wortwitz und die gnadenlose Ehrlichkeit ihrer Lieder missen müsste. Ein neues Album der Sängerin ist jedes Mal mit vielen Situationen verbunden, in denen man sich selbst wiederfindet.

Die 36-Jährige und ihr Songwriterteam um Frank Ramond, Danny Dziuk sowie Hardy Kayser entlarven auch auf Louisans sechstem Album "Zu viel Information" wieder die Tücken des Alltags, des Lebens und natürlich der Liebe. Selbst wenn sich ihr Themenuniversum seit dem Debüt "Bohème" vor zehn Jahren kaum erweitert hat, sind die Geschichten, die sie erzählen, noch immer originell. Noch besser: Sie treffen den wunden Punkt – mit ironisch-amüsanten Doppeldeutigkeiten oder rührender Melancholie.

Entsprechend variiert Louisan erneut zwischen amüsanten Uptempo-Stücken und traurigen Balladen. Erstere überraschen diesmal mit einem deutlichen Folk-Einschlag. Hier zeigt sich klar die Handschrift von Louisans Ex-Lebensgefährten Martin Gallop, der als Produzent fungierte. Der aus Kanada stammende Sänger und Songwriter ist selbst im Country- und Folk-Genre zu Hause. Mit dem simpel gestrickten "Dein Ding" und dem Titelsong "Zu viel Information" sind Annett schwungvoll-witzige Ohrwürmer gelungen, die ihr nach "Das Spiel" endlich mal wieder in den Singlecharts Erfolg bringen könnten.

Eine kleine Hommage an Hildegard Knef

Doch die 1,52 Meter große Blondine markiert einmal mehr ihr Revier als Albumkünstlerin. Diese kann auch ohne sicheren 08/15-Hit von der Stange unterhalten – mit soliden Chansons wie "Herrenabend", "Einer liebt immer mehr", "Du fehlst mir so" und "Bei aller Freundschaft". Das Hildegard-Knef-Cover "Pappillon" zählt ebenfalls zu den Gänsehautmomenten der CD. Louisans zarte Stimme packt einen vor allem in den reduzierten, ganz stillen Augenblicken.

Da braucht es wirklich keine unnötigen Experimente. Sich treu zu bleiben und auf bekannte Stärken zu konzentrieren, dem bewährten Konzept immer wieder neue Facetten abzugewinnen – genau das ist zu Louisans Markenzeichen geworden.

Fans dürften sich schon jetzt auf die große Tour zum neuen Album freuen: Nach zwei Auftaktkonzerten in Norderstedt und Hamburg setzt Annett diese Ende März fort. Bis Ende November sind über 30 Termine in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant.

Links: www.annettlouisan.de | Tickets zur Tour auf eventim.de

Veröffentlichung am 14.02.2014 (Smd 105m / Sony Music)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Annett Louisan: Zu viel Information
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)

Kommentar schreiben:

Sicherheitscode
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige