Für ein optimales Website-Erlebnis setzt hitchecker.de Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr... OK

Tanita Tikaram jazzt sich zum Comeback

Tanita Tikaram jazzt sich zum Comeback © Kurt Stallaert

Tanita Tikaram hat sich für ihre neue CD "Closer To The People" etliche Jahre Zeit gelassen. Die Sängerin fühlt sich inzwischen im Blues, Jazz und Soul zu Hause.

Mit "Twist In My Sobriety" lieferte Tanita Tikaram den vielleicht schönsten und melancholischsten Hit der 1980er ab. Der Klassiker und das dazugehörige Debütalbum "Ancient Heart" bleibt bis dato der größte Erfolg der britischen Songwriterin. Das heißt nicht, dass danach nichts mehr kam.

Anzeige

Ein musikalischer Neuanfang für Tanita Tikaram

Zwischen den Jahren 1990 und 1992 veröffentlichte Tikaram mit "The Sweet Keeper", "Everybody's Angel" und "Eleven Kinds Of Loneliness" drei weitere Longplayer. Nach so viel kreativem Output in jungen Jahren, die Sängerin mit der unverkennbar sonoren Stimme war zu Beginn ihrer Karriere erst 18, gab es schließlich längere Pausen zwischen den Alben. Nach "Lovers In The City" (1995) und "The Cappuccino Songs" (1998) folgte "Sentimental" 2005 und "Can't Go Back" erst 2012.

An alte Verkaufszahlen konnte die heute 46-Jährige zwar nie wieder anknüpfen. Doch schon mit den letzten beiden Scheiben, die von ausgiebigen Tourneen begleitet wurden, erspielte sich Tanita ein ganz neues Publikum. Die Künstlerin hat den Blues und Jazz für sich entdeckt und vollzieht auf ihrem brandneuen Album "Closer To The People" endgültig einen Genre-Wechsel.

Der Opener "Glass Love Train" überrascht noch mit einer gewissen Unbeschwertheit, einer fröhlichen, aber unaufdringlichen Melodie. Im Anschluss schmeichelt sich das soulige "Cool Waters" routiniert ins Ohr. Mit dem geheimnisvoll und nostalgisch swingenden "The Way You Move" ändert Tikaram aber den musikalischen Kurs. Verschachtelte Rhythmen, groovende Basslinien und reduzierte, fast schon monotone Gesangsparts verleihen Songs wie dem Titelstück und dem eigenwilligen "Gris Gris Tails" einen fast schon hypnotischen Charakter.

Keine faulen Pop-Kompromisse

Klarinette, Saxofon, Trompete, Piano und Streicher setzen immer wieder Akzente, scheinen mit der eindringlichen Stimme Tikarams einen angeregten Dialog zu führen. "The Dream Of Her" ist herrlich jazzig, aber auch irgendwie gospelig - eine betörende Nummer, die gleichsam simpel und komplex daherkommt. Bei "Don't Turn Your Back On Me" schimmert wieder mehr Hoffnung und Melodie durch, bevor das verschleppte "Food On My Table" zurück zum Blues findet.

"Night Is A Bird" zelebriert die Nacht mit ganz viel Fingerschnipp-Momenten und einem verspielten Saxofon in verführerisch-gefährlicher Atmosphäre. Selbst mit der abschließenden, nur zweieinhalbminütigen Piano-Ballade "My Enemy" lässt sich Tanita Tikaram auf keinen faulen Pop-Kompromiss ein. Hier offenbart sich die ganze Traurigkeit, die ihre Ausnahmestimme hervorzubringen weiß. Nur ein Wort: Gänsehaut!

Link: www.tanita-tikaram.com

Veröffentlichung am 11.03.2016 (Earmusic - Edel)

Angebote bei amazon.de:

Anzeige

  • Rezension zu:
    Tanita Tikaram: Closer To The People
  • Redaktionswertung:
    Redaktionswertung
Leserwertung:
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben

Captcha
Aktualisieren

» Wollen Sie diesen Artikel von hitchecker.de für eigene Projekte nutzen?
Sie können eine Textlizenz für eine Veröffentlichung erwerben. Kontaktieren Sie uns für Details!

» Unique Content gesucht?
Unser Redaktionsbüro TEXT-BAUER erstellt Ihnen zielgruppengerechten Content.

Anzeige